70. Süddeutsche Meisterschaften
13. Mai 2022
Ausbildung zum Kampfrichter Schwimmen
16. Mai 2022

Deutlicher Sieg im Saarderby

Friedrichsthal gewinnt Heimspiel gegen Saarbrücken mit 20:8.

Nach dem deutlichen Erfolg im Hinspiel wollten die SVFler auch zum Abschluss der Hallenbadsaison mit einem guten Spiel überzeugen. Auf beiden Seiten fehlten mit Maximilian Simonett für Friedrichsthal und Hans Gerresheimer für Saarbrücken die Top-Torschützen. Saarbrücken musste zudem auf seinen etatmäßigen Torhüter verzichten.

Die Hausherren starteten zwar direkt mit einer hundertprozentigen Torchance, vergaben diese jedoch. Im Gegenzug ging Saarbrücken von der Center-Position in Führung und verteidigte in den folgenden Minuten äußerst beherzt. Zusätzlich war im Friedrichsthaler Angriffsspiel zunächst eine gehörige Portion Unentschlossenheit und zu wenig Bewegung. So dauerte es bis in die vierte Minute des ersten Viertels bis Friedrichsthal durch Pascal Hinz zum Ausgleich kam. Dieser ließ gerade einmal 45 Sekunden später den nächsten Treffer folgen. Trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichs war Friedrichsthal jetzt im Spiel und ging mit dem ersten Überzahlspiel und dem dritten Treffer von Pascal Hinz wieder in Führung (3:2). Fabian Abel und erneut Pascal Hinz bauten bis zum Ende des Viertels die Führung auf 5:2 aus. Im zweiten Spielabschnitt machte Friedrichsthal genauso weiter und ließ ein fast perfektes 5:1 folgen. Allein zwei vergebene Überzahlspiel und ein Gegentor waren den Hausherren anzukreiden. Bis auf wenige Ausnahmen funktionierte insbesondere das Abwehrspiel gut, indem sich alle Akteure der Hausherren geschlossen zurückzogen und so Torabschluss sowie Passspiel für Saarbrücken außerordentlich schwierig machten. Ähnlich entschlossen spielte Friedrichsthal auch nach der Halbzeit weiter und nutzte das nächste Überzahlspiel zum 11:3. In der Folge traf Yannis Künstle dreifach – unter anderem mit einem Treffer für die Kategorie „Tor des Monats“ – und Saarbrücken kam durch eine Einzelaktion und eine perfekt gespielte Überzahlsituation zu zwei Toren: 14:5. In den Abwehraktionen ließen im letzten Viertel beide Mannschaften ein wenig die Konzentration vermissen, sodass es mit einem 6:3 für Friedrichsthal zum torreichsten Viertel wurde. Auf Friedrichsthaler Seite erzielte Marc Moser seinen dritten und vierten Treffer des Abends, sodass am Ende ein deutlicher 20:8 Sieg zu Buche stand.

Friedrichsthal hat nun eine Pflichtspielpause von vier Wochen, bis man in Trier zu Gast ist. Davor steht allerdings noch das erste Turnier der Saison an. Am Pfingstwochenende geht es für die Friedrichsthaler nicht nach Longwy, wo das traditionelle Turnier zumindest auch in diesem Jahr nicht stattfindet, sondern erstmals nach Darmstadt, wo man in der unter anderem mit Zweitligisten besetzten A-Gruppe mitspielen wird.

 

Es spielten: Manuel Christmann (Tor), Lennard Künstle, Yannis Künstle (6 Tore / 0 Ausschlussfehler), Pascal Hinz (6/0), Markus Lambert (0/1), Fabian Abel (2/0), Andrzej Szczurkiewicz, Marc Moser (4/1), Oliver Krause (0/1), Lukas Mathieu (1/0), Jad Salman (1/0), Simon Geiger (0/1) und Niklas Stenger.