10km Marathon Open Water Weltcup in Viedma 08. Februar 2017 Schwimmen Drucken

Sarah_Bosslet_10km_Marathon_Weltcup_Open_Water_in_Viedma1Platz vier für Sarah Bosslet beim Weltcup-Auftakt in Viedma (Argentinien). Direkt hinter Poliana Okimota (Bronze bei den Olympischen Spielen in Rio) und Rachelle Bruni (Silber in Rio), schwimmt Sarah zu ihrem bisher besten Weltcup-Ergebnis.

Evelina Werner

 
DMSJ Finale 2017 in Hannover 31. Januar 2017 Schwimmen Drucken

Die_saarlndischen_Schlmpfe_1Am Freitag, den 27.01.2017 machten sich Landestrainer Dominik Haberecht und Vereinstrainer Thomas Schappe mit der männlichen Mannschaft Jugend D auf in Richtung Hannover. Hier fand am Samstag und Sonntag das Finale im Deutschen Mannschaftwettbewerb im Schwimmen der Jugend statt.  Unsere Jungs Elias Maurer (2005), Eugene Samuel Zapp (2005), Max Baumann (2005), Leon Schreiner (2005), Michael Raje (2006), Johannes Paulus (2005), Lukas Fritzke (2006) und Nikita Sorel Haubrich (2006) fuhren sehr motiviert nach Hannover. Das zeigte sich schon gleich nach dem ersten Start. Über 4x100m Freistil belegten die Saarländer den zweiten Platz. Dieses Ergebnis erreichten die Jungs auch über die 4x100m Bruststrecke. Nach dem Ende des 1. Abschnitts befanden sich unsere Jungs auf Platz vier - mit nur drei Sekunden Abstand zu Platz drei. Jetzt hieß es Nerven behalten und weiter um einen Podestplatz kämpfen. Am Sonntagmorgen ging es mit dem 2. Abschnitt des Wettkampfs in Hannover los. Die Spannung stieg. Mit 4x50m Schmetterling begann der Abschnitt und unsere Jungs schlugen als Zweite an. Damit war die erste Hürde geschafft. Jetzt zählte nur noch weiterkämpfen. Ein Podestplatz rückte schon wieder näher. Über 4x100m Lagen erschwammen sich die Saarländer den vierten Platz mit nur einer Sekunde Abstand zu den Drittplatzierten über diese Strecke. Am Ende zahlten sich die Anstrengungen und die starke Teamleistung aus. Das Team Saarland belegte in der Gesamtwertung den DRITTEN Platz. Den zweiten Platz belegte der SC Chemnitz. Sieger in der Wertung Jugend D wurde das Team vom TSC Berlin.

Herzlichen Glückwunsch TEAM SAARLAND!

Evelina Werner

DMSJ_Team_Saarland1

 
Mehrkampfmeisterschaften 2017 24. Januar 2017 Schwimmen Drucken

Am Freitag, den 13.01.2017 begannen in der Albert Wagner Schwimmhalle auf dem Gelände der Hermann Neuberger Sportschule die Mehrkampfmeisterschaften im Schwimmen. Neben zahlreichen saarländischen Schwimmvereinen gingen auch Aktive aus dem Raum Trier sowie Pirmasens an den Start. In einer tollen Atmosphäre konnten die kleinen und großen Schwimmer ihre Bahnen ziehen. Für die Jüngeren standen Strecken über 100m, 200m und 400m auf dem Programm. Hier belegten die Podestplätze in der offene Klasse bei den Damen: Caroline Utzig (2001), Sophie Bastian (2003) und Katharina Wallerius (2001). Bei den Jungs erklommen in der offene Klasse Maximlian Klee (1995) Jannis Staiger (2000) und Marius Schäfer (1992) das Podest. Nicht zu vergessen sind die Gewinner der jeweiligen Jahrgänge. Im Jahrgang 2006 belegte Carlotta Wallerius den ersten Platz, im Jahrgang 2005 Lilli Richter und bei den 2004 Geborenen Alina Hubert. Bei den Junioren stand Alisa Schmidt ganz oben. Der Gewinner bei den Jungs im Jahrgang 2006 war Lukas Fritzke, im Jahrgang 2005 belegte Leon Schreiner den ersten Platz, und bei den 2004 Geborenen Max Strassel. In der Klasse Jugend B (JUB) erreichte Max Seifert den ersten Platz und bei den Junioren Adrian Plasa. Im Jahrgang 2005 konnten die Sportler auch am „großen Mehrkampf“ teilnehmen. Hier absolvierten die Athleten neben 400m Langen, 800m und 1500m Freistil die 200m Strecken. Am „großen Mehrkampf“ nahmen auch unseren Top-Sportler Marlene Hüther, Celine Rieder, Christoph Fildebrandt, Nico Perner, Jonathann Berneburg und Moritz Bartels teil. Für unsere Nachwuchstalente waren die Starts der Top-Athleten ein tolles Erlebnis. Manche konnten sich sogar in einzelnen Läufen mit ihnen messen, was natürlich immer ein besonderer Moment ist. Die Top-Platzierung im großen Mehrkampf in der offene Klasse erzielten Marlene Hüther und Nico Perner. Gefolgt wurden sie von Celine Rieder und Emelie Schnagl bei den Damen und von Christoph Fildebrandt sowie Moritz Bartels bei den Herren. Nicht unerwähnt sollen auch die Siegerinnen und Sieger der jeweiligen Klassen bleiben. Im Jahrgang 2005 strahlte Katharina Zwing als Siegerin. Bei den Jungs in diesem Jahrgang erreichte Elias Maurer die höchste Punktzahl. Jana von den Driesch und Luca Leon Schumacher waren die Sieger des Jahrgangs 2004. In der Kategorie JUB siegten Hannah Schirra und Marten Schmidt. Celine Rieder und Nick Werner waren die Gewinner der Jugend A. Aber nicht nur Siege sind wichtig: viel wichtiger für die Athleten sind die geschwommenen persönlichen Bestzeiten. Hier spiegelt sich die harte tägliche Arbeit im Training wider.

Evelina Werner

Die_fnf_Besten_im_Jahrgang_2005_v.l.n.r._Johannes_Paulus_Eugene_Samuel_Zapp_Max_Baumann_Brandon_Goenawan_und_Elias_Maurer1Glckliche_Gewinner_in_der_offene_Klasse_Moritz_Bartels_Nico_Perner_und_Christoph_Fildebrand1

 
SSB-Mehrkampfmeisterschaften 2017 11. Januar 2017 Schwimmen Drucken

ssb_logo_transparent_2011Am kommenden Freitag beginnen in der Albert Wagner-Schwimmhalle auf dem Gelände der saarländischen Sportschule die diesjährigen SSB- Mehrkampfmeisterschaften. Erwartet werden Schwimmerinnen und Schwimmer der Jahrgänge 2007 und älter aus dem saarländischen Raum. Dabei werden die jüngeren Jahrgänge ihr Können im „Kleinen Mehrkampf“ unter Beweis stellen. Im „Kleinen Mehrkampf“ werden vier Schwimmlagen auf Strecken über 100m absolviert. Zusätzlich schwimmen die Sportler 400m Freistil und 200m Lagen. Ab Jahrgang 2005 können die Athleten am „Großen Mehrkampf“ teilnehmen. Hier werden die vier Schwimmlagen über 200m geschwommen und die Lagen über 400m. Der Höhepunkt werden dann am Sonntag die 800m Freistilstrecke der Damen sowie die 1500m Freistilstrecke der Herren sein. Hier haben unsere Sportler die Möglichkeit, sich für die „Süddeutschen Meisterschaften-Lange Strecken“ Ende Februar zu qualifizieren. Ellenbogen an Ellenbogen werden die Schwimmerinnen und Schwimmer die Möglichkeit bekommen, mit unseren Topathleten wie Celine Rieder, Marlene Hüther, Christoph Fildebrandt, den Brüdern Bartels und anderen ihre Bahnen zu ziehen.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Wie jedes Jahr wird die Schwimmsportförderung im Saarland mit vielen helfenden Händen ein Buffet zaubern.

Wir wünschen allen Teilnehmern einen erfolgreichen Wettkampf.

Evelina Werner

 
Vortrag zur sportlergerechten Ernährung 02. Januar 2017 Lehrwesen Drucken
ssb_logo_transparent_2011Liebe Schwimmer, Eltern und Trainer,

der Vortrag zur sportlergerechten Ernährung wird wie geplant stattfinden. ALLE bis jetzt eingegangenen Anmeldungen konnten angenommen werden.
Weitere Anmeldungen sind nicht mehr möglich, da die Kapazität erschöpft ist.

Viele Grüße & beste Wünsche für das neue Jahr
Dominik Haberecht
 
Landesvielseitigkeitstest 2016 25. Dezember 2016 Schwimmen Drucken

Am Wochenende vom 10.12.2016 bis zum 11.12.2016 fanden an der Hermann Neuberger Sportschule Saarbrücken in der Albert Wagner Schwimmhalle der diesjährige Landesvielseitigkeitstest (LVT) sowie die 4. Station des Nachwuchscups statt. Insgesamt 113 Teilnehmer nahmen an den beiden Veranstaltungen, die über zwei Tage gingen, teil. Unter den 113 Startern waren auch 10 Schwimmerinnen und Schwimmer vom Südwestdeutschen Schwimmverband zu Gast. Am Samstag konnten die Aktiven ihr Können schwerpunktmäßig an Land zeigen. Unser Nachwuchstrainer Dominik Haberecht plante diesen Test sehr akribisch. Mit neun Stationen an Land und sieben im Wasser wurde die allgemeine athletische Fitness getestet. Am Sonntag ging es dann komplett ins Wasser. Die Sportler konnten über verschiedene Strecken, die an Altersklassen gebunden waren, ihr Können unter Beweis stellen. Beim Schwimmen wurde sehr viel Wert auf Technik gelegt. Darüber hinaus zählte dann auch die erreichte Zeit. Nach zwei anstrengenden Tagen standen am Sonntagnachmittag die Sieger der durchgeführten Tests ebenso wie die Sieger der 4. Station des Nachwuchscups fest. Neben den Einzelwertungen gab es für die angetretenen Vereine natürlich auch eine Ehrung. Hier wurden die besten Vereine gewertet. Gesamttagessieger wurden hier die Schwimmfreunde St. Ingbert 1911 eV., gefolgt vom SC Delphin Püttlingen und dem Schwimmclub Illingen e.V.

Evelina Werner

8_2008_M1

8_2008_W1

 
Die jüngsten saarländischen Schwimmer im DMSJ-Finale 25. Dezember 2016 Schwimmen Drucken
30040260064_1efdbe0b1e_z1Auch dieses Jahr fand das Saarlandfinale im Deutschen Mannschaftswettbewerb der Jugend (DMSJ) in Kooperation mit dem Südwestdeutschen Schwimmverband statt. Zu Gast waren wir dieses Jahr in Worms im Heinrich-Völker Bad. In einer tollen Atmosphäre konnten die fünf Mannschaften der SSG Saar Max Ritter einen guten Wettkampf hinlegen. Bei der D-Jugend weiblich waren am Ende der Veranstaltung unsere Mädels Katharina Zwing, Jana-Caterina Kasper, Lili Richter und Leah Baumgard die zweitschnellste Mannschaft hinter dem Team der SG EWR Rheinhessen-Mainz. Bei den Jungs reiste unser Nachwuchstrainer Dominik Haberecht gleich mit zwei Mannschaften an. Die Jungs der Mannschaften schwammen einen sehr guten Wettkampf. Die 1. Mannschaft der Saarländer (besetzt mit Elias Maurer, Johannes Paulus, Leon Schreiner, Eugene Zapp und Max Baumann) belegte am Ende den ersten Platz und schaffte damit den Sprung ins Finale im Januar in Hannover. Die 2. Mannschaft mit Lukas Fritzke, Leo Roller, Nikita Sorel Haubrich, Brandon Goenawan und Joshua Paulus schwammen die zweitbeste Zeit hinter ihren Teamkollegen. Bei der C-Jugend weiblich erzielten unsere Schwimmerinnen Hannah Schirra, Jola Frey, Jana von den Driesch, Jolina Müller, Anna Apushkinskaya und Noelle Werner die bestgeschwommene Zeit aller Mannschaften in ihrer Kategorie. Leider reichte die von den Mädchen geschwommene Zeit nicht, um ins Finale einzuziehen. Die C-Jugend männlich belegte mit Jonas Valeske, Martin Mönch, Carl Morris Magold, Tilman Lauenroth und Luca Leon Schumacher den dritten Platz. Wir möchten uns ganz herzlich beim Südwestdeutschen Schwimmverband und beim 1. Schwimmclub Poseidon (SG Worms) für einen tollen Wettkampf bedanken. Unseren Jungs der D- Jugend wünschen wir im Januar beim DMSJ-Finale in Hannover einen erfolgreichen Wettkampf.

Evelina Werner

 
Kurzbahnweltmeisterschaften 2016 in Windsor 13. Dezember 2016 Schwimmen Drucken

Die_glcklichen_4x200m_Freistilstaffel_im_Vordergrund_mit_Marlene_Hther1celine_windsor1Mit 12 Athleten flog Bundestrainer Henning Lambertz zu den Kurzbahnweltmeisterschaften nach Kanada. Unter den 12 deutschen Top-Schwimmern waren drei Athleten aus dem Saarbrücker DSV-Stützpunkt. Celine Rieder, die jüngste saarländische Athletin, Annika Bruhn und Marlene Hüther starteten am Sonntag gemeinsam mit Reva Foos unter deutscher Flagge in das 4x200m Freistil-Staffel-Finale. Sie erreichten im Finale das Ziel als siebtbeste Mannschaft der Weltelite in neuem deutschen Rekord.

Die erst 15-jährige Celine Rieder konnte schon am zweiten Tag des Wettbewerbs ihre Stärken zeigen. Sie startete über 800m Freistil und kam bei ihrem ersten großen internationalen Event als Zehnte an. Auf Fragen von Reportern betonte Celine, dass dieser Wettkampf für sie ein Riesenereignis ist: Die Atmosphäre stimmt, es ist toll, neben hochkarätigen Schwimmerinnen wie Katinka Hosszu zu starten, die Möglichkeit, wertvolle Erfahrungen zu sammeln ist spitze und außerdem ist es eine Riesenehre, sein Land vertreten zu dürfen.

Am gleichen Tag startete auch ihre Trainingspartnerin Annika Bruhn über 100m Freistil. Annika erreichte das Ziel in neuer persönlicher Bestzeit und saarländischem Rekord als 20.

Der zuhause gebliebene Landestrainer Hannes Vitense ist mit dem Ergebnis unseren Damen sehr zufrieden.

Evelina Werner

 

 
Süddeutscher Jugendländervergleich 2016 06. Dezember 2016 Schwimmen Drucken

Das_Saarlndische_Team1Am 26.11.2016 fand in Oberursel der 64. Süddeutsche Jugendländervergleich statt, an dem Teams aus sieben Verbänden teilnahmen. Auch das Saarland ging mit seinen besten Schwimmerinnen und Schwimmern der Jahrgänge 2004 bis 2006 an den Start. Für die Jüngsten war dieser Wettkampf eine der ersten Begegnungen mit der starken Konkurrenz aus dem Süddeutschen Raum. Lukas Fritzke, Nikita Sorel Haubrich und Michel Raje fanden sich über verschiedene Strecken unter den Top Drei. Lukas Fritzke konnte sogar über die 100m Freistilstrecke den dritten Platz mit der punktbesten Leistung im Jahrgang 2006 erzielen. Bei den Mädels in dieser Altersklasse war die Konkurrenz leider nicht zu bezwingen. Alina Reiswich, Aviya Gronwald, Caroline Rivrain-Moffat und Chiara Cheyenne Haseloff gaben ihr Bestes und konnten persönliche Bestzeiten erzielen. Im Jahrgang 2005 waren unsere Jungs richtig stark. Elias Maurer, Leon Schreiner, Johannes Paulus und Eugene Zapp erklommen das Podest über alle Strecken, bei denen sie an den Start gingen. Elias Maurer wurde am Ende des Wettkampfs mit punktbester Leistung im Jahrgang 2005 sogar Erster. In der Gesamtwertung des Jahrgangs 2005 belegten unsere Athleten den vierten Platz mit nur einem Punkt Rückstand auf die Drittplatzierten. Zu dem guten Ergebnis trugen auch Katharina Zwing, Jana–Caterina Kasper und Leah Baumgard bei. Der älteste Jahrgang am Start wurde vertreten durch Anna Apushkinskaya, Jana von den Driesch, Jolina Müller, Luca Leon Schumacher, Max Strassel und Tilman Lauenroth. Auch sie bewiesen Teamgeist, stellten sich der starken Konkurrenz und kehrten mit persönlichen Bestzeiten wieder ins Saarland zurück.

Evelina Werner

 
Grundausbildung zum SwimStars-Instruktor 2.7.2017 27. November 2016 Lehrwesen Drucken

swimstarsSeminartitel: Grundausbildung zum SwimStars-Instruktor

Termin: 02. Juli 2017, 10:00 – 18:00 Uhr


Ort: Olympiastützpunkt Saarbrücken
Hermann-Neuberger-Sportschule
Tagungsraum 10 A
66123 Saarbrücken


Treffpunkt: 09:30 Uhr – Haupteingang


Seminarinhalt: Tipps für die Organisationsstruktur von Schwimmkursen mit den SwimStars
Grundlagen des Fertigkeitslernens und der Sportpädagogik

Ausschreibung Schulung

 
Grundausbildung zum SwimStars-Instruktor 8.1.2017 27. November 2016 Lehrwesen Drucken

swimstarsSeminartitel: Grundausbildung zum SwimStars-Instruktor

Termin: 08. Januar 2017, 10:00 – 18:00 Uhr


Ort: Olympiastützpunkt Saarbrücken
Hermann-Neuberger-Sportschule
Tagungsraum 10 A
66123 Saarbrücken


Treffpunkt: 09:30 Uhr – Haupteingang


Seminarinhalt: Tipps für die Organisationsstruktur von Schwimmkursen mit den SwimStars
Grundlagen des Fertigkeitslernens und der Sportpädagogik

Ausschreibung Schulung

 
Drei Nominierungen für die Kurzbahn-WM gehen ins Saarland 27. November 2016 Schwimmen Drucken

Siegerehrung_1500m_Berlin1Die letzten vier Tage der Woche vom 17.11. bis 20.11.16 waren für die saarländischen Schwimmer sehr erfolgreich. Bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Berlin war das Saarland mit 20 Athleten vertreten, die dem Wettkampf ihren Stempel aufdrücken konnten.

Am ersten Tag wurden bereits sechs Medaillen erschwommen. Gleich dreimal auf dem Podest fand sich eine unserer jüngsten Teilnehmerinnen Celine Rieder (Jahrgang 2001), die während des kompletten Wettkampfs für Furore sorgte. Sie gewann die 800m Freistil-Strecke in der offenen Klasse in Jahrgangs-Rekordzeit. Damit war sie bei der Juniorenwertung ebenfalls Erste. Silber fischte sich Celine am gleichen Tag über die 200m Schmetterling-Strecke. Ihre ältere Team-Kollegin Annika Bruhn erreichte über die 100m Freistilstrecke als Dritte das Ziel. Ebenfalls Bronze konnte sie mit der 4x50m Lagen Mix-Staffel neben Marlene Hüther, Till Pallmann und Christoph Fieldebrandt mit nach Hause nehmen. Eine weitere Goldmedaille in der Juniorenwertung erschwamm sich Patrick Lattwein. In der offenen Klasse schaffte er mit seiner Zeit Platz sieben.

Auch am zweiten Tag konnten die Saarländer überzeugen. In der 4x50m Freistil-Staffel der Herren gewannen unsere Athleten Christoph Fildebrandt, Till Pallmann, Nico Perner und Lucien Haßdenteufel den zweiten Platz. Auch Annika Bruhn erreichte am zweiten Tag das Podest. Im 200m Freistil-Finale kam sie als Dritte an. Aufgrund ihrer guten Leistungen wurde Annika für die Kurzbahnmeisterschaften in Kanada nominiert.

Der dritte Tag kam und die jüngste Saarländerin zeigte, was in Berlin möglich ist. Unser gerade mal 15-jähriges Küken Celine Rieder schwamm in 16:02,86 die 1500m Freistilstrecke in Bestzeit und freute sich riesig über ihre Goldmedaille. Die Saarbrücker Zeitung titelte in einem ihrer Artikel „Celine Rieder schockt die Schwimm-Konkurrenz“. Für ihre Top- Leistungen wurde Celine mit der Nominierung zur Kurzbahn-Weltmeisterschaft in Windsor in Kanada belohnt. Die Nominierung war für Celine und ihren Landestrainer Hannes Vitense eine super Anerkennung für das harte Training. Marlene Hüther, die erst in diesem Sommer in das neu zusammengestellte Team von Vitense wechselte, erreichte an diesem Tag über 200m Lagen den dritten Platz. Marlene wurde für ihre Leistungen ebenfalls für die Kurzbahn WM in Kanada nominiert. Am gleichen Tag konnte sich Patrick Lattwein in der Juniorenwertung über die 800m Freistilstrecke den ersten Platz sichern.

Eine weitere Bronzemedaille ging am vierten Tag dann an die Saarländer Maxine Piller, Annika Bruhn, Nico Perner und Christoph Fildebrandt in der 4x 50m Freistil Mix-Staffel.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass während der gesamten vier Tage unsere Top-Athleten immer unter den Top Ten in der offenen Klasse präsent waren. So erreichte unser Freiwasser-Ass Andreas Waschburger den achten Platz über 1500m Freistil. Nico Perner schwamm Saarlandrekord über 100m Brust und schlug über 200m Brust als Vierter an. Der aus Amerika nur für die Deutsche Kurzbahnmeisterschaften angereiste Till Pallmann unterstützte alle Staffeln der SSG Saar Max Ritter und konnte mit seinen Teamkollegen gute Platzierungen erreichen. Über 100m Freistil erreichte er auf der 25m-Bahn den fünften Platz. Zufrieden über ihre persönlichen Bestzeiten waren auch Anabel Ivanov, Emelie Schnagl, Jean-Marc Emser und Nick Werner.

Evelina Werner    Bilder: Jo Kleindl

SSG_Staffel_Annika_Bruhn_Marlene_Hther_Christoph_Fildebrandt_und_Till_Pallmann1Aaaron_Schmidt_Patrick_Lattwein_Lars_Grundheber1

 
Kampfrichterausbildung 14. November 2016 Nachrichten Drucken

ssb_logo_transparent_2011

Der Saarländische Schwimmbund bietet für interessierte Mitglieder aus Vereinen des SSB eine Ausbildung zum Wettkampfrichter am 07.01.2017 und eine Fortbildung Modul Starter am 08.01.2017 an.

Ausschreibung

 

 

 

 
Auftritt des Teams Saarland in Compiegne / Frankreich 30. Oktober 2016 Schwimmen Drucken

Teamgeist_Saarland1

Nach zwei anstrengenden Trainingslager-Wochen auf dem Gelände der Sportschule nahmen die saarländischen Schwimmer am Wochenende vom 21.10. - 23.10.2016 als Belohnung am Internationalen Meeting in Compiegne / Frankreich teil. Das Team Saarland fuhr mit insgesamt 34 Athleten zu dem Wettkampf. Mit dabei waren unter Anderem auch unsere Olympia-Teilnehmer Annika Bruhn, Christoph Fildebrandt und Andreas Waschburger. Der sehr gut besuchte und organisierte Wettkampf war für unsere jüngsten Teilnehmer Katharina Zwing, Elias Maurer, Leon Schreiner (Jahrgang 2005) ihre erste große internationale Herausforderung, die sie hervorragend meisterten. Unser Nachwuchs war in den Finals der Jüngsten nicht wegzudenken und konnte sich sogar mehrmals auf dem Treppchen wiederfinden. Der Jahrgang 2004 wurde bei den Damen in unserem Nachbarland von der Saarländerin Jana von den Driesch dominiert. Fast alles, was Jana anfing, gelang ihr. Durch ihren außerordentlichen Wettkampfgeist schaffte sie es zumeist in die Finals, die sie dann auch größtenteils gewinnen konnte. Ebenfalls stark in Frankreich zeigte sich Jolina Müller (ebenfalls Jahrgang 2004). Bei den Jungs in dieser Altersklasse war das Saarländische Team durch Carl Morris Magold, Luca Leon Schumacher und Tilmann Lauenroth vertreten. Auch die Jungs waren aus den Finalläufen nicht wegzudenken und meisterten ihre Aufgaben so gut, dass sie mehrfach mit Medaillen belohnt wurden, obwohl sie nicht im ältesten Jahrgang ihrer Altersklasse waren. Sie mussten der Konkurrenz aus dem Jahrgang 2003 standhalten und sich gegen die „Großen“ beweisen. Im Jahrgang 2003 ging Jonas Valeske bei den Jungs an den Start. Auch er erreichte verschiedene Finalläufe und erklomm über 100m Brust das Podest.

Die Damen des gleichen Jahrgangs hatten es etwas schwerer. Sie mussten sich als jüngster Jahrgang in der Altersklasse gegen die älteren Damen beweisen. Das meisterten unseren drei Athletinnen Hannah Schirra, Noelle Werner und Jola Frey aber auch gut. Sie konnten ihre im Vorlauf geschwommenen Zeiten in den Finalläufen verbessern. Antonia Leinenbach, Valentina Schön, Marten Schmidt und Yan Desjardins - alle Jahrgang 2002 - waren auf der Jagd nach Bestzeiten. Angetrieben von ihrem Willen und sehr gut unterstützt durch die größeren Athleten, gelangen den Vier persönliche Bestzeiten. Bei den älteren Jahrgängen ging es nicht nur um persönliche Bestzeiten, Finallauf-Teilnahmen und Medaillen, es ging um Wichtigeres. Hier hatten  Schwimmerinnen und Schwimmer wie Emelie Schnagl (2001), Maxine Piller (2000), Nick Werner und Cedric Schmitt (beide 2001) das Ziel, Zeiten zu erreichen, die sie in der Besenliste der offenen Klasse nach oben katapultieren, um bei den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften Mitte November in Berlin an den Start gehen zu können. Mit Final-Teilnahmen über verschiedene Strecken setzten Schwimmer wie Anabel Ivanov, Luisa Winkler, Patrick Lattwein, Jean Marc Emser, Nico Perner, Jonathan Berneburg und Moritz Bartels Zeichen im französischen 25m Becken. Auch hier blieb das Edelmetall nicht aus. Annika Bruhn und Christoph Fildebrandt - unsere Olympiateilnehmer in Rio 2016 - räumten über die Freistil-Strecken ab. Was in den Vorläufen noch nicht ganz so top aussah, wurde in den Finals perfekt gemeistert und mit Gold belohnt. Ein besonderer Wettkampfabschnitt war das „Eine-Stunde-Rennen“ (record de l'heure). Hier gingen Sarah Bosslet, Ellen Olsson und Andreas Waschburger an den Start. Sarah dominierte während der ersten 30 Minuten das Feld bei den Damen. Leider konnte sie die Spitzenposition in den letzten 30 Minuten nicht verteidigen und verlor die Pole-Position. Schließlich kam sie als Zweite, gefolgt von ihrer Team-Kollegin Ellen Olsson, an. Bei den Herren war das Rennen 30 Minuten lang ein Kopf- an-Kopf-Rennen für Andreas Waschburger, doch in der letzten halben Stunde merkte man ihm an, dass er noch von seinen Starts beim Welt Cup geschlaucht war. Er erreichte am Ende Rang drei. Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass den Gastgebern aus Frankreich und den teilnehmenden Teams während des gesamten Wettkampfs in dem kleinen Schwimmbad eine atemberaubende Atmosphäre gelang. Hierzu trug auch das Team Saarland bei. Alle kämpften sowohl im Becken als auch am Beckenrand. Ein großes Lob und vielen Dank an die französischen Veranstalter. Mit dieser Atmosphäre haben sie sowohl für die Athleten als auch für die Besucher ein sehr schönes Event geschaffen.

Evelina Werner

Sarah_Bosslet1

Siegerehrung_Zwing_von_den_Driesch_Mller1Emelie_Schnagl1

 


 
Welt Cup Finale Open Water in Hong Kong 24. Oktober 2016 Schwimmen Drucken

Am 16.10.2016 wurde in Hong Kong die letzte von sieben Stationen des Welt Cup Open Water ausgetragen. Andreas Waschburger, unser Top Freiwasser-Spezialist, ging mit sehr guten Voraussetzungen an den Start des 10km Marathons. Bereits vor dem Wettkampf war ihm in der Gesamtwertung der zweite Platz sicher. “Waschi“ kämpfte in Hong Kong also um den Gesamtsieg. In einem starken Rennen gewann über die 10km dann aber mit Abstand Simone Ruffini (Italien). Die nächsten fünf Platzierungen entschieden sich erst im Ziel. Andreas gab die Hoffnung nicht auf und kämpfte bis zuletzt. Leider schaffte er es nicht unter die ersten Drei, was den Gesamtsieg bedeutet hätte. Er schlug schließlich als Sechster an.

Mit Platz zwei in der Gesamtwertung erreichte Andreas 2016 trotzdem sein bestes Ergebnis in der Welt Cup Serie - besser noch als 2011, als er Dritter wurde.

Evelina Werner

Bild2aBild1a

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

LogoSddeutscherJugendlndervergleichskampf2015

Schwimmsport Steiner

logoSteiner

SSB Imagefilm

SSB-Youtube_klein

Freiwilligen_Einsatz-Logo-rgb
Schwimmsportfrderung
AOK
Logo_sm_200x200
swimstar
box_wo_schwimmen