4. Tag der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin 22. Juni 2014 Drucken

MoritzBartelsSieben  Medaillen erschwammen heute die saarländischen Athleten. Mit drei Goldmedaillen, einer Silber- und drei Bronzemedaillen ging der vierte Tag der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften für die saarländische Equipe zu Ende. Marlene Hüther setzte sich zweimal gegen die Konkurrenz durch. So erreichte sie über die 200m Lagen und 100m Brust jeweils den ersten Platz. Die dritte Goldmedaille errang in einer Zeit von 8:12,1 Henning Mühlleitner über die 800m Freistil. Daniel Kober erzielte den zweiten Platz über die 800m Freistil. In einer Zeit von 0:26,81 gewann Anabel Ivanov über die 50m Freistil die Bronzemedaille. Ebenso Bronze sicherten sich Moritz Bartels und Patrick Lattwein über die 400m Freistil. Ein erfolgreicher Tag für die saarländischen Schwimmer.

Evelina Werner
 
3. Tag der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin 20. Juni 2014 Drucken

PatrickLattweinViermal Bronze für das Saarland: Auch am dritten Tag der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften zeigten die saarländischen Schwimmer ihre Stärken. Anabel Ivanov und Antonia Massone erschwammen sich über die 200m Freistil den dritten Platz. Marlene Hüther erreichte  heute im Finallauf  über 200m Brust ebenfalls die Bronzemedaille.  Mit guten 2:10,4 Minuten stand Patrick Lattwein über die 200m Schmetterling als vierter Saarländer auf dem dritten Podestplatz.

Evelina Werner

 
2. Tag der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin 19. Juni 2014 Drucken

TeamZweimal Gold,  einmal Silber und einmal Bronze für das Saarland. In starken 2:29,99 Minuten erschwimmt sich  Marlene Hüther heute über 200m Brust die Goldmedaille. Hennig Mühlleitner gewinnt das zweite Gold für das  Saarland in hervorragenden 15:33 Minuten über 1500m Freistil. Erneut unter der geforderten C-Kader Norm bleibt Antonia Massone  in 4:15,99 über die 400m Freistilstrecke und erreicht die Silbermedaille. Daniel Kober gewinnt Bronze über die 1500m Freistil. Ein gelungener Tag geht zu Ende.

Evelina Werner
 
1. Tag der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin 18. Juni 2014 Drucken

20140618MarleneEinmal Gold,  dreimal Silber und einmal Bronze für das Saarland. In unglaublich starken 3:53,9 sicherte sich Henning Mühlleitner Gold und das Ticket für die Jugend-Europameisterschaften Mitte Juli in Dodrecht über 400m Freistil. Silber für Antonia Massone über 800m Freistil in 8:52,37 Minuten und Platz vier über 200m Schmetterling in starken 2:18,9. Silber auch für Marlene Hüther über 50m Brust in 0:32,70 Sekunden und ebenfalls Silber in der Juniorenklasse in 0:32,64 Sekunden. Marlene  hatte das Ticket für die Junioren Europameisterschaften bereits bei den Deutschen Meisterschaften gelöst. Bronze in sehr starken 3:59,1 über 400m Freistil für Daniel Kober.

Evelina Werner

 

 

 

IMG-20140617-WA0011_resized

 
Süddeutsche Meisterschaften 2014 16. Juni 2014 Drucken

Am Wochenende vom 30.05. bis 01.06.2014  fanden in Dresden die Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften der Jahrgänge 1998-2001 sowie die Süddeutschen  Mehrkampfmeisterschaften der Jahrgänge 2002-2001 statt. Parallel dazu schwammen in Wetzlar bei der Süddeutschen Meisterschaft die älteren Jahrgänge. Der Saarländische Schwimmbund (SSB) war bei beiden Veranstaltungen am Start und kam mit guten Ergebnissen nach Hause.

Insbesondere überzeugte Daniel Kober in Wetzlar über die Freistilstrecken. Im 400m Freistilfinale schaffte er den dritten Platz. Über die 200m Freistil erkämpfte er sich den fünften Platz im Finallauf. Im Jahrgang 1997 holte sich Daniel über die 200m Srecke den Jahrgangstitel. Einen weiteren Jahrgangstitel brachte Nicole Weber über 200m Brust nach Hause. Gleichzeitig wurde sie in der offenen Klasse Zweite. Jana Glass erreichte über die 200m Lagen in ihrem Jahrgang (1996) ebenfalls Silber. Auch Jurek Frey sicherte sich den zweiten Platz in der Jahrgangswertung (1997) über die 100m Schmetterling Strecke. Lisa-Mercedes Köhler freute sich in ihrem Jahrgang über den erzielten Podestplatz auf der 200m Lagen Strecke. Mit neuer Bestzeit erschwamm sich Vanessa Dehaut über die 200m Rücken die Bronze Medaille.

Ein tolles Debut gab der erst 12-jährige Marten Schmidt bei der Süddeutschen Mehrkampfmeisterschaft in Dresden in Brust. Er erreichte in 100m und 200m die meisten Punkte in der Jahrgangswertung. Trotz toller Ergebnisse über die zwei Strecken musste sich Marten am Ende mit dem sechsten Platz zufrieden geben. Der ein Jahr ältere Nick Werner verpasste am Ende knapp den dritten Platz nach fünf Teilstrecken im Freistilmehrkampf  mit nur 14 Punkten Rückstand. Patrick Lattwein wurde über 200m und 400m Freistil in seinem Jahrgang 1999 Jahrgangmeister. In 100m und 200m Schmetterling erreichte er den zweiten Platz. Bei den 1998er Jungs sicherte sich Moritz Bartels den zweiten Platz in 400m Freistil. Mit persönlichen Bestzeiten glänzten auch Emelie Schnagl, Caroline Utzig, Maxine Piller, Cedric Schmitt und Jean-Marc Emser.

Evelina Werner

 
Förderverein unterstützt die Schwimmer bei der DJM in Berlin 12. Juni 2014 Drucken

schwimmfoerderung_saarland_neu_160Es freut uns sehr, dass unsere Kaderschwimmer auch in diesem Jahr wieder mit einem starken Team bei der DJM in Berlin vertreten sind. Deshalb werden wir, wie auch in den vergangenen Jahren üblich, unsere Schwimmer mit einem  Zuschuss zur Verpflegung unterstützen. Doch diesmal damit nicht genug! Damit der Teamgeist des Saarländischen Schwimmteams auch in Berlin für alle spürbar wird, werden wir unsere Teilnehmer und natürlich auch Trainer und Betreuer mit einem T-Shirt, das die Schwimmer selbst gestalten, ausrüsten. Dem Anfeuern steht ab sofort auch nichts mehr im Wege, denn alle Teilnehmer erhalten auch eine Tröte. So kann unser Team ordentlich Unterstützung vom Beckenrand liefern.

Wir als Förderverein wünschen jedem Teilnehmer und natürlich auch den Trainern und Betreuern einen erfolgreichen Wettkampf und eine schöne Zeit in Berlin!

Marion Kihm

1.Vorsitzende

 
Christoph Fildebrandt zeigt sein Potenzial auf den 200m Freistil 20. Mai 2014 Drucken

fildeBei den Deutschen Meisterschaften im Schwimmen vom 01.05. bis 04.05.2014 in Berlin, welche gleichzeitig den ersten Teil der Qualifikation auf dem Weg zur EM darstellten, sprang das 17-köpfige Team der SSG Saar Max Ritter bei 50 Einzelstarts in das Becken des Europasportparks.  Insgesamt konnte das Team in Berlin eine Goldmedaille mit der 4x200m Frauen-Staffel gewinnen und sich viele Finalteilnahmen sichern.

Doch das Hauptaugenmerk sollte in Berlin auf Christoph Fildebrandt gerichtet sein, denn Fildebrandt wechselte erst vor sechs Monaten von der SG Bayer Wuppertal/Uerdingen/Dormagen zum Team der SSG Saar Max Ritter. Er war seit der WM 2009 in Rom bei jedem Großevent für den DSV am Start. Fildebrandt kündigte bei seinem Wechsel in das Saarland mit Blick auf die Olympischen Spiele 2016 an, sich mehr auf die 200m Freistil konzentrieren zu wollen, um 2016 nach einer Medaille mit der Staffel greifen zu können. 

In Berlin zeigte er genau 100 Tage vor Beginn der ersten Wettkämpfe der Heim-EM, dass sich trotz der erst kurzen Trainingsumstellung alles in die richtige Richtung bewegt. Bereits im Vorlauf konnte er seine Bestzeit über 200m Freistil mit einer Zeit von 1:48,54 min um über zwei Sekunden gegenüber der im Juli 2013 aufgestellten Bestzeit (1:50,94 min) steigern und konnte damit als einer von gerade einmal fünf Sportlern die vom DSV geforderte Vorlaufnorm für die EM unterbieten. In dem am Nachmittag stattfindenden Finale konnte er die erst im Vorlauf aufgestellte Bestzeit noch einmal um 15 Hundertstel verbessern und beendete das Finale in der Zeit von 1:48,39 min auf dem 5. Rang, so fehlten Fildebrandt gerade einmal acht Hundertstel zum 3. Platzierten und zwei Hundertstel zum 4. Platzierten. Die Tür zur EM in Berlin ist für Fildebrandt noch nicht geschlossen, denn die Startplätze für die Staffeln werden erst nach dem zweiten Teil der Qualifikation in Essen besetzt.

 

 
Saarländische Langbahnmeisterschaften und Masters 2014 18. Mai 2014 Drucken
Am Freitag, den 09.05.2014 begannen im Schwimmbad der Hermann Neuberger Sportschule die Saarländischen Langbahnmeisterschaften 2014. Dieses Jahr wurden die Meisterschaften als offener Wettkampf ausgetragen. Daher konnten nicht nur saarländische Vereine teilnehmen, vielmehr mussten die saarländischen Schwimmerinnen und Schwimmer ihr Können auch gegen die „Konkurrenz von außen“ unter Beweis stellen. Die DJK Dudweiler freute sich als austragender Verein Athleten vom SC Holzland, der SG EWR Rheinhessen-Mainz, der SG Offenburg-Hausach, der SG-Elsenfeld/Kleinwallstadt, der SGR Karlsruhe, des SV Schwäbisch Gmünd, des SVR Stuttgart, der Schwimmteams HedDos, des TSV Bad Saulgau und des TSV Neustadt 1906 begrüßen zu können. Im ersten Abschnitt, in dem 50m Beine-Strecken angeboten wurden, konnten die Kleinsten punkten. Danach trafen sich die Schwimmerinnen über die 800m und die Schwimmer über die 1500m Freistil-Strecke. Als markanten Abschluss dieses Abschnitts schwammen die Athleten die 200m Schmetterling. Am Samstag, den 10.04.2014 musste der Wettkampf, der ursprünglich im Dudo Bad in Dudweiler geplant war, wegen eines technischen Defekts ins Albert Wagner Schwimmbad in Saarbrücken verlegt werden. Dafür ein großes Dankeschön an den LSVS Präsidenten Herr Gerd Meyer, der in sehr kurzer Zeit seine Zustimmung für die Benutzung der Schwimmhalle gegeben hat. Ebenso ein Dankeschön an den Bademeister der Albert Wagner Schwimmhalle Andreas Huselstein und seine Helferin Mireille, die das Ausweichschwimmbad in rasantem Tempo vorbereitet haben, um den erforderlichen Umzug schnell über die Bühne zu bringen. Ein weiteres Kompliment geht an den Veranstalter DJK Dudweiler, der trotz der widrigen Umstände den Wettkampf hervorragend und ohne Verzögerungen durchgeführt hat.

 

Evelina Werner

 
Schwimmen mit den Stars – von Olympiateilnehmern lernen 18. Mai 2014 Drucken

kleineAthleten1Junge Nachwuchstalente aus dem Saarland kamen gerne, um mit den Aushängeschildern des Saarländischen Schwimm-Bundes zu trainieren und Spaß zu haben. 51 Kinder aus unterschiedlichen Vereinen, überwiegend zwischen 7 und 12 Jahren alt, kamen am Samstag, 17. Mai für 1,5 Stunden an die Hermann Neuberger Sportschule, um von unseren Vorzeigeschwimmern zu lernen.

Sichtlich nervös kamen einige junge Nachwuchsathleten am Samstag 17. Mai um kurz vor 13 Uhr an den Olympiastützpunkt Rheinland – Pfalz Saarland. Die moderne 50m Halle und das was nun kommen sollte, sollte dem einen oder anderen Nachwuchsschwimmer doch zunächst etwas Respekt abverlangen – doch sie sollten sich schnell beruhigen. Landestrainer Hannes Vitense und Ralf Steffen hatten mit etwa 25 Athleten spekuliert und entsprechend alles vorbereitet. Die Halle füllte sich von Minute zu Minute, so dass am Ende 51 junge Schwimmer und Schwimmerinnen diese besondere Gelegenheit wahrnehmen wollten von Topschwimmern zu lernen.

Landestrainer Hannes Vitense stellte zunächst die Topathleten vor:

Andreas Waschburger, Christoph Fildebrandt und Alexandre Liess waren als Olympiastarter sicherlich die bekanntesten Namen, aber auch unsere jungen Nationalmannschaftsschwimmer (Felix und Moritz Bartels, Anabel Ivanov, Marlene Hüther und Antonia Massone, sowie Henning Mühlleitner, Daniel Kober und Patrick Lattwein) waren ebenso voll bei der Sache, wenn es um die Nachwuchsschulung ging. Theresa Bruck, Jana Glas, Christian Kober, Vanessa Dehaut, Jean Marc Emser, Meike Dörr und auch die erst 13-jährige Topschwimmerin Celine Rieder ließen es sich nicht nehmen, von ihrem reichhaltigen Erfahrungsschatz etwas an junge Athleten weiterzugeben.

Nun wurden die jungen Athleten in 3 Gruppen unterteilt: zum einen die, die  schon sichere Schwimmer sind und alle Lagen beherrschen. Zum anderen eine Gruppe mit jungen Talenten, die noch nicht ganz so sicher waren mit allen 4 Schwimmarten.  Ganz besonders viel Glück hatten die jüngsten, die noch nicht so gut schwimmen konnten, sie hatten mit Marlene Hüther und Anabel Ivanov zwei engagierte Topschwimmerinnen als Coach gewinnen können. Und so ging es auch dann gleich los …

In 1,5 Stunden wurde alles geübt und trainiert, was die jungen Schwimmer schon immer mal wissen und lernen wollten. In manchen Gruppen ging es um Gleiten und Springen, in anderen gleich um Brust-, Rücken- und Kraulschwimmen. Hier wurde vor dem Spiegel geübt und den vorgegebenen Übungen des Trainers nachgeeifert. Hier wurde gelacht und Spaß gemacht – da kamen auch schon mal ein paar Fragen auf: „Andreas, wie war das eigentlich in London, bei den Olympischen Spielen?“  Wieder andere Kinder staunten über die tolle und schnelle Wende von Christoph Fildebrandt.

Das besondere Highlight war am Ende die Staffel zusammen mit den Stars von heute und morgen. Hier wurde um jeden Meter gekämpft und angefeuert – für alle Teilnehmer sicher ein motivierendes Erlebnis. Zum Abschluss gab es noch einen lauten Schlachtruf aus der 1. Bundesliga zusammen mit knapp 60 Athleten sicherlich so laut wie noch nie zuvor …

Der Tag neigte sich dem Ende entgegen und die Kinder konnten sich zum Schluss noch verabschieden. Es wurden fleißig Autogramme geschrieben und die jungen Schwimmer fuhren alle glücklich nach Hause.  Vielleicht war es für den einen oder anderen von ihnen ein toller Tag, es bleibt zu hoffen, dass der Schwimmsport sie begeistert hat. In ein paar Jahren sehen wir einige von ihnen vielleicht wieder – als Topathlet mit den Stars von morgen …

Der Saarländische Schwimm-Bund bedankt sich ganz herzlich bei allen, die dabei waren und bei seinen Topschwimmern für die tolle Unterstützung dieser Aktion.

Gerne laden wir weiterhin ein, um am Nachwuchstraining des Saarländischen Schwimm-Bundes teilzunehmen. Nehmen Sie Kontakt auf zu unseren Nachwuchstrainern:

Joachim Reinke:          Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. / Tel: 0176-97345088

Dominik Haberecht:   Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. / Tel: 0176-24348968

 

Weiterlesen...
 
Bilanz Deutsche Meisterschaften 2014 08. Mai 2014 Drucken

fildebrandt1_dm_2014In der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark in Berlin fanden die diesjährigen Deutschen Schwimmmeisterschaften statt. Hier traf sich die Elite des Deutschen Schwimmsports, um die neuen Deutschen Meisterinnen und Meister zu küren, um Rekorde über verschiedene Strecken zu brechen und um die Qualifikationsnormen für die Europameisterschaften zu erreichen. Auch der Saarländische Schwimmbund war in Berlin vertreten. Gleich am ersten Tag setzte das Saarland ein Zeichen. Unsere Top Schwimmerinnen Sarah Bosslet, Anabel Ivanov, Antonia Massone und Marlene Hüther schwammen über die 4x200m Freistilstaffel auf den ersten Platz und wurden Deutsche Meister. Eine hervorragende Leistung, mit der die saarländischen Landestrainer Hannes Vitense und Ralf Steffen sehr zufrieden waren.  Auch in den darauffolgenden drei Tagen schwammen die saarländischen Athleten vorne mit. Am zweitenTag zeigte Antonia Massone über die 400m Freistil ihre Stärke. Durch eine hervorragende Zeit unterbot sie die geforderte C-Bundeskadernorm.  Marlene Hüther qualifizierte sich am dritten Tag über die 200m Lagen und 100m Brust für die Jugend-Europameisterschaften. Eine hervorragende Leistung im Becken erbrachte unsere Freiwasserspezialistin Sarah Bosslet über 1500m Freistil. Ebenfalls herausragende Leistungen an allen vier Tagen zeigten Henning Mühlleitner und Christoph Fildebrandt. In einer super Zeit über 200m Freistil wurde Christoph Fünfter im A Finale, verpasste aber haarscharf die geforderte Normzeit für die Europameisterschaften. Über die 400m Lagen dominierte Daniel Kober im Jahrgang 1997 und erreichte in der offenen Klasse den 15. Platz. Eine weitere starke Leistung über die 400m Lagen gelang Moritz Bartels, der in seinem Jahrgang (1998) dominierte und im Jugendfinale den sechsten Platz belegte. Über 1500m Freistil schwamm Moritz eine hervorragende 16:16,31. Mit persönlicher Bestzeit über die 1500m Freistil kehrte Nele Suthoff wieder ins Saarland zurück. Weitere persönliche Bestzeiten erzielten Vanessa Dehaut, Jana Glass, Jurek Frey und Patrick Lattwein. Basierend auf den hervorragenden Leistungen wurden drei Schwimmer aus dem Saarland für die diesjährigen Jugend-Europameisterschaften in Dodrecht nominiert. Mit dabei sind Anabel Ivanov, Marlene Hüther und Henning Mühlleitner. Gespannt schauen wir auch auf die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften 2014 in Berlin und auf den EM-Überprüfungswettkampf in Essen, wo auch Christoph Fildebrandt dabei sein wird.

Evelina Werner
 
Dritter Tag Deutsche Meisterschaften offene Klasse 05. Mai 2014 Drucken

Auch am dritten Tag der Deutschen Schwimm-Meisterschaften in Berlin setzten die saarländischen Top Athleten ein Zeichen. Sarah Bosslet, Langstrecken- und Freiwasser-Spezialistin, belegte über 1500m Freistil in  starken 16:53,75 den fünften Platz. Über 100m Brust erreichte Marlene Hüther den fünften Platz in der offenen Klasse. Den sechsten Platz in der offene Klasse belegte Marlene Hüther über die 200m Lagen. Damit unterbot sie beide Male die Norm für die Junioren EM. Christoph Fildebrandt wurde in der offenen Klasse in guten 0:49,53 Fünfter, verpasste aber die Normzeit für die EM denkbar knapp. 

Evelina Werner

100 Schmetterling B-Finale mit Alexandre Liess

 
Zweiter Tag Deutsche Meisterschaften offene Klasse 03. Mai 2014 Drucken

In der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark in Berlin lief der zweite Tag der Deutschen Meisterschaften für das saarländische Team sehr gut. Marlene Hüther, die saarländische Brust-Spezialistin, unterbot die Norm für die Jugend-EM über 50m Brust. Antonia Massone wurde im A-Finale über 400m Freistil Sechste und unterbot ebenfalls mit guten 4:15,87 die vom DSV geforderte C-Kadernorm. Henning Mühlleitner schwamm über 400m Freistil sehr starke 3:58,37 und setzte sich damit im Jahrgang 96/97 durch. Er belegte in der offene Klasse den 13. Platz.

Evelina Werner

200 Freistil A-Finale mit Antonia Massone

 
Erster Tag Deutsche Meisterschaften offene Klasse 02. Mai 2014 Drucken
IMG-20140501-WA0001In der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark in Berlin finden derzeit die diesjährigen 126.  Deutschen Meisterschaften statt. Gleich am ersten Tag setzen die saarländischen Top-Athleten ihre Marke. Mit der 4x200m Freistilstaffel der Damen bringen  Marlene Hüther, Anabel Ivanov, Sarah Bosslet und Antonia Massone in starken 8:13,61 den Deutsche Meister-Titel nach Hause. Ein guter und vielversprechender Start, der die Landetrainer Ralf Steffen und Hannes Vitense sehr erfreut. Über die 1500m Freistil dominiert im Jahrgang 1997 in 15:55,4 Henning Mühlleitner. Das reicht in der offenen Klasse für den 11. Platz. Moritz Bartels führt im Jahrgang 1998 und schwimmt starke 16:16,31. Zudem belegt er im Jugendfinale über 400m Lagen den sechsten Platz. Im Jahrgang 1997 über die 400m Lagen setzt sich als Bester Daniel Kober durch und landet in der offene Klasse in guten 4:32,77 auf dem 14.Platz.

Den saarländischen Schwimmern stehen noch drei anstrengende Tage bevor.

Evelina Werner

 
Freiwasser 02. Mai 2014 Drucken
cid_B73C52EA-6C86-4F24-B15F-76CCC66C1FC0_moritz_floridaAm 05.04.2014 fand in Cancun (Mexiko) die zweite Station des Fina Swim-World Cup über 10 km statt. Zwei Top-Athleten aus dem Saarland nahmen an dem hochkarätigen Wettkampf teil. Sarah Bosslet und Andreas Waschburger konnten diesmal aber leider ihre Leistungen nicht in Erfolge ummünzen. Andreas Waschburger belegte in Cancun Rang 15. Eine Woche später, am 12.04.2014, starteten die beiden Schwimmer dann erneuert in Florida bei dem Open Water Festival 2014 über 10km. In dem top besetzten Feld (Christine Jennings, WM-Vierte, Emely Brunemann Weltcupgesamtsiegerin und Ashley Twichel Weltmeisterin) kam Sarah Bosslet in den Miromar Lakes als Achte ins Ziel. Andreas Waschburger schlug nach dem Olympiadritten Richard Weinberger als Dritter an. Erster wurde Weltmeister Alex Meyer. Diesmal starteten neben Sarah Bosslet und Andreas Waschburger auch die Brüder Bartels. In den Miromar Lakes fand dieses Jahr der erste Fran Crippen Cup über 10 km statt. Auch für Moritz Bartels eine Premiere. Er startete über die 10 km das erste Mal und errang einen zufriedenenstellenden 15. Platz. Sein Bruder Felix startete über die eine-Meile-Strecke und erreichte den achten Platz.

Unterstützt durch Ihren Trainer Hannes Vitense schauen  Sarah Bosslet und Andreas Waschburger jetzt nach vorne und bereiten sich intensiv auf die dritte Station am 28.06.2014 in Sebutal (Portugal) vor. Für Felix und Moritz Bartels stehen als nächster Höhepunkt im Freiwasser die deutschen Freiwassermeisterschaften in Hamburg vom 03.07. bis 06.07.2014 vor der Tür.

Evelina Werner

 
Nachwuchstalente aus dem Saarland bei den 21. Weinstraßen-Schwimmwettkämpfen in Neustadt 02. Mai 2014 Drucken

img_5061_neustadtDer Landessichtungs- und Landesaufbaukader des Saarlandes nahm am Wochenende vom 05.04.2014 an den 21. Weinstraßen-Schwimmwettkämpfen in Neustadt teil und kam mit vielen zufriedenstellenden Leistungen nach Hause. So war unser jüngster Teilnehmer Eugen Zapp einer der erfolgreichsten Saarländer. Er gewann über die 100m und 200m Freistil in Bahnrekordzeit und war in seinem  Jahrgang (2005) der punktbeste Schwimmer. Ein weiterer erfolgreicher Schwimmer war der 12-jährige Marten Schmidt, der ebenfalls mit zwei Bahnrekorden (100m und 200m Brust) seine Stärke zeigen konnte. Damit war er auch im Jahrgang 2002 der Schwimmer mit der besten Leistung nach DSV-Punkten. Über 50m Rücken brach Paul Seifert (Jahrgang 2000) den alten Bahnrekord. Im Jahrgang 2001 männlich entschied sich im letzten Rennen (über die 400m Freistil) wer der Schwimmer mit der punktbesten Leistung sein würde. Cedric Schmitt freute sich hier über den verdienten Erfolg. Neben den oben gennanten Erfolgen konnten sich weitere Schwimmer über Edelmetall freuen. So fanden sich Jeremias Siehr, Nick Werner, Daniel Kihm, Martin Mönch und Nils Ewerling unter den Gewinnern. Auch wenn bei den Mädchen die Bahnrekorde sowie die Punktbestleistungen fehlten, zeigten sie insgesamt eine starke Präsenz auf dem Podest. So konnten sich Hannah Kube, Caroline Utzig, Kira Tolksdorf, Valentina Schön (alle Gold), Jola Frey, Julia  Poeggel, Noelle Werner, Josephine Siehr, Sina Christine Maaß und Hannah Nunberger (Silber und Bronze) über Edelmetall freuen. Mit vielen Bestzeiten kam Antonia Leinenbach nach Hause.

Positiv und mit viel Elan blicken die Schwimmer des Landesaufbau-  und des Landessichtungskaders auf die Saarlandmeisterschaften (09.05-11.05.2014). Der Wettkampf bietet einigen Schwimmern die Möglichkeit zur Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften und Mehrkampfmeisterschaften in Dresden sowie für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften und Mehrkampfmeisterschaften in Berlin.

Evelina Werner

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

LogoSddeutscherJugendlndervergleichskampf2015

Schwimmsport Steiner

logoSteiner

SSB Imagefilm

SSB-Youtube_klein

Freiwilligen_Einsatz-Logo-rgb
Schwimmsportfrderung
AOK
Logo_sm_200x200
swimstar
Rueckenschwimmerin1
box_wo_schwimmen