Niegisch überzeugt beim Länderkampf in Novara 22. März 2009 Drucken

10 Tage bevor 25 Schwimmer der saarländischen Auswahlmannschaft in das letzte Vorbereitungstrainingslager anlässlich der Deutschen Meisterschaften (DjaM in Hamburg/ DM in Berlin und DM Freiwasser in Lindau) in die Türkei aufbrechen, haben sich Julika Niegisch, Sebastian Lotze und der Landestrainer Peter Fischer zusammen mit der Jugendnationalmannschaft auf den Weg nach Novara/Italien gemacht, um einen letzten internationalen Härtetest vor den bevorstehenden nationalen Titelkämpfen zu bestreiten. In Hamburg werden dann vom 21.05 – 24.05.2009 die Tickets zur Jugendeuropameisterschaft 2009 in Prag vergeben.

 

Julika Niegisch konnte bei ihrem ersten Einsatz in der Jugendnationalmannschaft gleich 1 neue Saarländische Bestmarke und 4 saarländische Jugendrekorde erzielen. Insgesamt belegte die DSV Auswahlmannschaft am Ende im Gesamtergebnis Platz 2 hinter den Gastgebern aus Italien. Lotze und Niegisch konnten hierbei insgesamt 5 Podestplätze zum guten Abschneiden beitragen.

 

Am Donnerstag um 12.15 Uhr starten die drei Saarländer das Unternehmen Länderkampf. Die starke Jugendkonkurrenz aus Polen, Griechenland, Spanien, Frankreich und insbesondere Italien warteten gespannt auf das Kräftemessen mit den Nachwuchshoffnungen aus Deutschland.

 

Julika Niegisch und Sebastian Lotze konnten sich an diesem Wochenende von einer guten Seite präsentieren. Eine neue regionale Bestmarken (Julika/100m Freistil), sowie 4 neue SSB Jugendrekorde (Julika/100m und 200m Schmetterling,100m und 200m Freistil) und 4 Podestplätze in Staffeleinsätzen und eine Einzelmedaille standen am Ende zu Buche.

 

Lotze konnte in seinen Einzelstarts über 50m Freistil (0.24.46 Minuten – Platz 10),100m Freistil(0.52,89 Minuten – Platz 9) und 200m Freistil (1.55.85 Minuten – Platz 9) zwar noch keine neuen Bestmarken erzielen, zeigte aber dennoch seine Ambitionen sich im am Ende der Saison für einen Einsatz der DSV Jugend in Prag qualifizieren zu wollen. Dass dies kein Einfaches Unterfangen sein wird ist klar, aber unter der südlichen Sonne sollen neue Kräfte mobilisiert werden und helfen das Ziel fest anzuvisieren.

 

In den Staffeln der DSV Jugend zeigte der Schüler des Rotenbühlgymnasiums insgesamt eine zufriedenstellende Leistung. So konnte er vor allem in der 4x100m Freistilstaffel überzeugen und war mit einer Zeit von 0.52.71 Minuten durchaus zufrieden. Zusammen mit (Joel Ax/Wiesbaden, Fabien Schwingenschlögel/Nürnberg und Sören Barthel/Hannover) belegte er in dieser Staffel insgesamt Platz 2. In der 4x200m Freistilstaffel errang er insgesamt ebenfalls Platz 2 und konnte mit seiner Zeit von 1.55.01 zusammen mit (Manuel Belzer/Mainz, Fabian Schwingenschlögel/Nürnberg und Joel Ax/Wiesbaden) zum guten Mannschaftsergebnis beitragen.

 

Nun gilt es für „Lotze“ die Kräfte zu bündeln und noch mal alles auf eine Karte zu setzen, wenn sich am Ende der gewünschte Erfolg einstellen soll – nichts ist unmöglich, wenn der Startschuss zum Finale in Hamburg fällt.

 

Julika Niegisch eilte an diesem Wochenende von Bestzeit zu Bestzeit. So konnte sie insgesamt 1 Saarlandrekord erzielen und dabei gleichzeitig 4 neue SSB Jugendbestmarken aufstellen.

 

Insbesondere die 100m Freistil am Samstag waren zu diesem Zeitpunkt der Saison schon durchaus beachtlich. So konnte sie in 0.57,27 Minuten nicht nur den Saarlandrekord von Lena Baus aus dem Jahr 2006/DM Berlin aus den Rekordlisten löschen, sondern setzte sich gleichzeitig wieder an die Spitze der DSV Jahresbestenliste in ihrem Jahrgang. Im Starterfeld war sie insgesamt die 3. platzierte Schwimmerin und musste nur ihrer sehr stark auftrumpfenden Mannschaftskollegin Silke Lippok (0.55.59 Minuten ) und

Chiara MASINI LUCCETTI/Italien  (Jg.93 – 0.56.85 Minuten) den Vortritt lassen. Die gute Zeit am Samstag sicherte ihr zudem einen Platz in der abschließenden 4x100m Lagenstaffel am Sonntag. Hier überzeugte sie nochmals in 0.56.83 Minuten und belegte mit dem DSV Quartett (Silke Lippok/Rücken, Laua Simon/Brust und Lena Kalla/Schmetterling) Platz 3 in guten 4.13.31 Minuten hinter Italien und Spanien.

 

Auch über 100m Schmetterling konnte sie in 1,03.12 Minuten einen neuen SSB Jugendrekord aufstellen und belegte Platz 7. Über 200m Freistil und 200m Schmetterling gelang ihr dies in guten 2.06,42 Minuten über die Freistilstrecke (Platz 10) und 2.21,13 Minuten über die Schmetterlingstrecke (Platz 6) zwar ebenfalls, aber dennoch zeigen sich gerade auf diesen taktisch schwierigen Strecken noch einige Defizite, die es nun gilt konzentriert in der täglichen Trainingsarbeit anzugehen. Über 50m Freistil belegte sie in 0.27.10 Minuten und neuer persönlicher Bestzeit Platz 9. In der 4x100m Freistilstaffel schwamm die junge Saarländerin als 2. eine Zeit von 0.56.72 Minuten und erreichte zusammen mit (Sandra Koch/ Nürnberg, Silke Lippok/Pforzheim und Lena Kalla/Würzburg) insgesamt Platz 1vor Italien und Frankreich in sehr guten 3.45.88 Minuten (nur 0,13 Sekunden über dem Europarekord der französischen Staffel/ JEM 2008 in Begrad).

 

Mit neuer Motivation und gesundem Selbstbewusstsein können nun neue Aufgaben für die 15-jährige Schülerin kommen. Nichts ist also leichter als dies unter blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein im Trainingslager in der Türkei anzugehen.... Noch 9 Wochen sind es bis die Qualifikationswettkämpfe in Hamburg starten – der Countdown läuft!

 

Auch Peter Fischer meldete „Es läuft ganz gut“ und sprach gleichzeitig die noch fehlenden Leistungsreserven der jungen Athleten an. Schon in der nächsten Woche steht zunächst ein Startmessplatztraining und dann ein erster DSV Vergleich mit der kompletten DSV A- Nationalmannschaft und allen DSV Perspektivkadern in Halle auf dem Programm. Auch 12 saarländische Schwimmer des neu gegründeten „SSB TopTeams“ werden dort an den Start gehen, um sich mit der besten nationalen Konkurrenz messen zu können.

 

Ergebnisse im Überblick:

 

 

Julika Niegisch (Jg. 93)

 

50m Freistil: 0.27.10 Minuten -               Platz 9

 

100m Freistil: 0.57.27 Minuten –           Platz 3 -       (Saarlandrekord und SSB Jugendrekord)

 

200m Freistil: 2.06,42 Minuten –             Platz 10 –    (SSB Jugendrekord)

 

100m Schmetterling: 1.03,12 Minuten  – Platz 7 –       (SSB Jugendrekord)

 

200m Schmetterling: 2,21,13 Minuten  -  Platz 6 -        (SSB Jugendrekord)

 

4x100m Freistil: 0.56.72 Minuten (2.Schwimmerin) – Platz 1

 

4x100m Lagen: 0.56.83 Minuten  (4. Schwimmerin) – Platz  3

 

Sebastian Lotze (Jg. 91):

 

50m Freistil: 0.24.42 Minuten – Platz 10

 

100m Freistil: 0.52,89 Minuten – Platz 9

 

200m Freistil: 1.55,85 Minuten – Platz 9

 

4x100m Freistil 0.52.71 Minuten (Startschwimmer) – Platz 2

 

4x200m Freistil: 1.55.01 Minuten (2. Schwimmer) – Platz 2

 

Hannes Vitense

Landestrainer Saarländischer Schwimm-Bund

 
Lucien Haßdenteufel 4. Platz bei "DSV Nachwuchsschwimmer des Jahres 20008" 19. März 2009 Drucken

Lucien Haßdenteufel (Staffelvizejugendweltmeister und Staffeleuropameister, sowie Bronzemedaillengewinner bei der JWM in Mexiko) ist bei der Punktewertung des DSV in der Kategorie "Nachwuchsschwimmer des Jahres 2008" auf Platz 4 gelandet.

Platz 1 belegte der 3fache Vizejugendweltmeister und Einzeljugendeuropameister und Medaillengewinner Marco Koch aus Darmstadt, vor Jan David Schepers (SG Weser Ems Oldenburg / 2facher Vizejugendweltmeister und Staffeleuropameister). Platz 3 sicherte sich Dimitri Colupaev aus Mainz (Einzelweltmeister und Staffeleuropameister).

Hannes Vitense
Landestrainer

 

Nachwuchsschwimmer/in des Jahres 2008

 

Platz

Name

Jg.

Verein

Punkte

1.

Marco Koch

90

DSW 1912 Darmstadt

585

2.

Jan David Schepers

90

SG Weser-Ems/Oldenburg

399

3.

Dimitri Colupaev

90

SG EWR Rheinhessen-Mainz

348,5

4.

Lucien Haßdenteufel

90

SSG Saar Max Ritter

336,5

5.

Troy Arnicke

91

SG Beyer Wuppertal/Uerd./Dormagen

 

 

Platz

Name

Jg.

Verein

Punkte

1.

Lena Kalla

93

SV Würzburg 05

447

2.

Silke Lippok

94

SSG Pforzheim

431

3.

Franziska Jansen

92

SV Hellas Brühl

257,5

4.

Theresa Michalak

92

SV Halle/S.

256

5.

Alexandra Wenk

95

SG Stadtwerke München

242

 

 
SSG Saar Max Ritter 2-facher Deutscher Mannschaftsmeister der Jugend 15. März 2009 Drucken

Essen            Die weibliche Jugend D und die männliche Jugend C der SSG Saar Max Ritter gewannen im Bundesfinale in Essen der DMSJ (Deutscher Mannschaftswettbewerb Schimmen der Jugend) die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend.

 

Die beiden Mannschaften konnten sich am vergangen Wochenende (07./08. März) im Landesfinale des Hessischen Schwimmverbandes und des Saarländischen Schwimm-Bundes in Frankfurt/ Höchst für das Bundesfinale in Essen qualifizieren. Die Mädchen, gleichzeitig Vorjahressieger, konnten sich dabei eindrucksvoll mit knapp 12 Sekunden Vorsprung vor der zweitschnellsten Mannschaft aus Eschborn absetzen.  Die Jungs dagegen überraschten mit Ihrem Ergebnis und konnten sich mit knapp 1 Sekunde Rückstand zur SSG aus Erlangen als Zweiter für das Finale qualifizieren.

 

Am ersten Wettkampftag konnten beide SSG Saar Mannschaften, hinsichtlich ihrer Qualifikationszeiten, sich erwartungsgemäß noch nicht an die Spitze setzen. Nach der 4x100m Freistil und 4x100m Brust-Staffeln lagen die Mädchen mit 8 Sekunden auf Platz 2 und die Jungs mit 5 Sekunden auf Platz 3. 

 

Am zweiten Wettkampftag hingegen konnten die Mädchen Ihre Stärke in der 4x100m Rückenstaffel nicht ausspielen und landeten nach der 4x50m Schmetterling mit 6 Sekunden Rückstand hinter der Konkurrenz aus Eschborn. Diesen Rückstand in der abschließenden 4x100m Lagen Staffel aufzuholen galt eher als unwahrscheinlich.

Die Jungs hingegen konnten nach einer fulminanten Aufholjagd in der 4x100m Rücken und vor allem in der 4x100m Schmetterling Staffel Boden gut machen und sich sogar mit 11 Sekunden Vorsprung vor den Wasserfreunden aus Spandau an die Spitze setzen. Dieser Vorsprung bedeutete schon fast die sichere Meisterschaft. Allerdings durfte man sich keine Disqualifikation erlauben.

 

Im letzten Abschnitt schafften die Mädchen in der 4x100m Lagen-Staffel doch noch die in weiter Ferne gerückte Meisterschaft zu gewinnen. Mit 7  Sekunden Vorsprung gewannen sie vor den Mädchen des SCW Eschborn die Lagen-Staffel und erreichten in der Gesamtwertung mit 23:54,91 sogar eine neue DSV-Bestzeit in der Jugend D. Damit verteidigten sie ihren letztjährigen Titelgewinn.

 

Der sicher geglaubte Sieg der Jungs rückte jedoch kurzzeitig in weiter Ferne. Eine Disqualifikation in der abschließenden Lagen-Staffel wollte man unbedingt vermeiden. Doch genau passiert mit einem Frühstart. Nach den Wettkampfbestimmungen durften die Jungs die Staffel nachschwimmen. Mit der Endzeit von 24:43,28 gewann man in der Gesamtwertung mit 16 Sekunden Vorsprung vor den Zweitplatzierten SSG 81 Erlangen die deutsche Mannschaftsmeisterschaft.

 

Deutscher Mannschaftsmeister der Jugend D 2009 wurden Nele Suthoff, Maike Dörr, Melissa Hilgert, Marlene Hüther und Kathrin Komorowski.

Deutscher Mannschaftsmeister der Jugend C 2009 wurden Felix Bartels, Jurek Frey, Alexander Vièl, David Szabó, Sandro Scanga und Joshua Schmitt.

 

Ergebnisse der einzelnen Staffeln:

Jugend D Mädchen

4x50m Schmetterling         2:21,71

4x100m Rücken                 5:32,71

4x100m Brust                     6:05,52

4x100m Freistil                  4:41,86

4x100m Lagen                   5:13,11

 

Jugend C Jungen

4x100m Schmetterling      4:48,08

4x100m Rücken                 5:01,50

4x100m Brust                     5:44,92

4x100m Freistil                  4:18,15

4x100m Lagen                   4:50,63

 

Endergebnis:

Jugend D Mädchen

1.    SSG Saar Max Ritter          23:54,91

2.    SCW Eschborn                   23:56,83

3.    Wfr. Spandau 04                 24:09,48

4.    AMTV/FTV Hamburg          25:36,44

5.    SG Frankfurt                        25:51,00

6.    SG Schwimmen Münster   25:54,97

7.    SSV Nürnberg                    25:58,83

8.    SG Bayer Wup/Uer/Dor    26:15,73

 

Jugend C Jungen

1.    SSG Saar Max Ritter          24:43,28

2.    SSG 81 Erlangen                24:59,68

3.    Wfr. Spandau 04                 25:01,11

4.    SG Bayer Wup/Uer/Dor     25:07,99

5.    SG SN-06                            25:21,38

6.    SG Gladbeck                      25:33,33

7.    SG Essen                            25:33,73

8.    SC Chemnitz                       26:35,51

 
Weibl. Jugend D und männl. Jugend C der SSG Saar haben sich für das DMS/J Bundesfinale qualifiziert 12. März 2009 Drucken
Beim Landesfinale des SSB/HSV haben sich 2 Mannschaften der SSG Saar Max Ritter für das Bundesfinale der DMS/J in Essen qualifiziert.

Bei den Damen hat sich in der D-Jugend Mannschaft mit Marlene Hüther, Nele Suthoff (beide Wsf Zweibrücken), Melissa Hilgert (SV St. Ingbert), Maike Dörr (WF St. Ingbert) und Kahtrin Komorowski (DJK Dudweiler) qualifiziert. Mit einer Gesamtzeit von 23:51,87 gehen dabei die Vorjahressieger als Zeitschnellster in Essen an den Start.

Bei den Herren in der C-Jugend Mannschaft Joshua Schmitt, Sandro Scanga, Alexander Vièl (alle ATSV Saarbrücken), Felix Bartels, David Szabó (beide Wsf Zweibrücken) und Jurek Frey (DJK Dudweiler) qualifiziert. Mit einer Gesamtzeit von 24:29,71 gehen die Jungs mit nur knapp 1 Sekunde Abstand in das Finale.

Beide Mannschaft haben somit sehr gute Medaillenchancen.
 
Julika Niegisch & Sebastian Lotze für den Länder kampf in Novara (E) vom DSV nominiert 12. März 2009 Drucken

Am Montag, 09.03.2009 wurden 2 saarländische Nachwuchsathleten und ein Trainer für den Länderkampf mit der Jugendnationalmannschaft des DSV in Novara nominiert.

Am Donnerstag, 19.03.2009 werden also Julika Niegisch (Jg. 93) und Sebastian Lotze (Jg. 91), beide SSG Saar Max Ritter, zusammen mit Peter Fischer nach Novara aufbrechen um sich dort der starken europäischen Jugendkonkurrenz zu stellen. Der wichtigeste Wettkampf der Jugendnationalmannschaft vor den in 3 Monaten stattfindenden Jugendeuropameisterschaften in Prag wird traditionell als letzter Test der Nationalmannschaft genutzt. Das Kräftemessen zwischen den Nationen wird zwischen den besten Nachwuchsschwimmer aus Polen, Frankreich, Ungarn, Griechenland, Spanien, Italien und Deutschland ausgetragen.

Vorgesehen ist zum ersten Mal auch Julika Niegisch. Sie wird die Mannschaft in der 4x100m Freistilstaffel unterstützen. Ausserdem wird sie über 200m und 400m Lagen, sowie 50m und 200m Freistil, 100m bzw. 200m Schmetterling an den Start gehen. Als Ersatzschwimmerin wurde sie ebenfalls für die 4x200m Freistilstaffel nominiert.

Sebastian Lotze wurde von Bundestrainer Achim Jedamsky unter anderem in der 4x100m und der 4x200m Freistilstaffel nominiert. Er wird zusätzlich auch über 100m Schmetterling und 50m Freistil an den Start gehen.

Der Betreuende Trainer vor Ort wird, wie schon im vergangenen Jahr bei den Jugendeuropameisterschaften in Belgrad, Peter Fischer sein. Die saarländischen Schwimmer stellen also zum ersten Mal 2 Nachwuchstalente für diesen Länderkampf ab. Im letzten Jahr hatte sich Lucien Haßdenteufel für den Länderkampf in Paris qualifizieren können.

Hannes Vitense
Landestrainer Saarland 

 
Lena Baus & Frank Schmidt qualifiziert für die Polizei Europameisterschaften 12. März 2009 Drucken

Frank Schmidt und Lena Baus haben sich am vergangenen Wochenende für die Polizeieuropameisterschaften qualifizieren können!

Der Zweibrücker Schwimmer Frank Schmidt von der SSG Saar Max Ritter und die Ingberterin Lena Baus, ebenfalls von der SSG Saar Max Ritter, haben sich am vergangenen Wochenende in Erfurt bei den deutschen Ausscheidungswettkämpfen zu den europäischen Polizeimeisterschaften für das deutsche Team qualifiziert.

Wie schon im Vorjahr bei den deutschen Polizeimeisterschaften, erwies Frank sich als bester deutscher Polizist im Rettungsmehrkampf und wird hier in der letzten Juliwoche bei den europäischen Titelkämpfen im spanischen Avila die deutschen Farben vertreten. Zudem wird er in der Rettungsmehrkampfstaffel zum Einsatz kommen. Jeweils die zweitbeste Zeit des Wettkampfes schwamm der ehemalige deutsche Kurzbahnmeister über die 200 m Brust in Erfurt über die 100m Brust in 1:06,66 und über die 50m Distanz in 30,72. Dies meldete der Schwimmverein aus Zweibrücken.

Lena Baus schaffte die geforderte Qualifikationshürde über 50m Freistil und 100m Schmetterling. Als Ersatzschwimmerin darf sie sich ebenfalls Hoffnungen auf einen Einsatz in der Staffel machen.

Hannes Vitense
Landestrainer Saarland
 
Ausbildungkurs Aquajoggingtrainer - noch Plätze frei 02. März 2009 Drucken

/images/content/090301_einladung_kursleiter2.pdf

 
Ausschreibung DMSJ 2009 Landesentscheid HSV/SSB 21. Februar 2009 Drucken
Am 07./08. März findet in Frankfurt/Höchst die diesjährige Landesentscheidung der DMS/J statt.

Hier die Ausschreibung .
 
Ausschreibung 2. Süddeutscher Jugendmehrkampf in Karlsruhe 18. Februar 2009 Drucken

http://www.th-roller.de/CMS_DATEIEN/images/content/090218_SSV_JMK_Karlsruhe_Ausschreibung.pdf

 
22 Medaillen bei den Süddeutschen Lange Strecke 08. Februar 2009 Drucken
Plauen          Am vergangenen Wochenende konnten die Schwimmer der Schwimmstartgemeinschaft Saar Max Ritter (SSG Saar) bei den Süddeutschen Lange Strecke insgesamt 22 Medaillen gewonnen. Erfolgreichster Schwimmer der SSG Saar war mit 2 Titeln der püttlinger Manuel Schwarz, der im Dezember die Deutsche Meisterschaft über 5.000m im Becken gewann.

Manuel Schwarz gewann jeweils über 800m und 1500m Freistil die Goldmedaille. Dabei schlug er über 1500m Freistil mit 15:54,24 vor seinem Teamkollegen Andreas Waschburger mit 16:06,02 ungefährdet an. Über 800m Freistil kontrollierte Schwarz das komplette Rennen und gewann mit 2 Sekunden Vorsprung ebenfalls Gold.

Neben dem Gewinn der Silbermedaille über 1500m Freistil konnte Waschburger mit 8:30,52 auch Bronze über 800m Freistil erschwimmen und musste sich über 400m Lagen in 4:44,83 mit Platz 4 knapp seinen Konkurrenten geschlagen geben.

Bei den Damen konnte Julia Niegisch über 400m Lagen in 5:06,36 die Silbermedaille in der offenen Wertung gewinnen was gleichzeitig Platz 1 in der Jahrgangswertung bedeutet. Über 800m Freistil erreichte sie in 9:41,31 Platz 5 im Jahrgang.

Sarah Bosslet gewann in der offenen Wertung gleich dreimal die Bronzemedaille gewinnen. Über 400m Lagen gewann sie in 05:07,31dabei in der Jahrgangswertung, wie auch über 800m Freistil in 9:21,29 die Silbermedaille. Die dritte offene Bronzemedaille erreichte Sie über 1500m Freistil in 18:09,26.

Im Jahrgang 1994 wurde Florence Pfeffer über 400m Lagen Süddeutsche Jahrgangsmeisterin in 05:14,79. Dies bedeutete Platz 4 in der offenen Wertung. Über 800m Freistil wurde sie in 9:41,68 Zweite.

Im gleichen Jahrgang gewann die Claire Hittinger über 400m Lagen in 5:18,88 die Silbermedaille und blieb somit auch in der offenen Wertung mit Platz 5 hinter Ihrer Teamkollegen Pfeffer. In 9:44,70 schaffte sie über 800m Freistil die Bronzemedaille.

Ähnlich auch Rosalie Käthner. Sie gewann über 800m Freistil in 10:13,47 die Silbermedaille und über 400m Lagen in 5:26, 91 die Bronzemedaille.

David Szabó und Till Pallmann konnten beide in Ihren Jahrgängen über 1500m Freistil die Silbermedaille gewinnen. Dabei schlug Szabó mit 19:51,38 und Pallmann mit 17:14,01 an. Szabó erreichte über 400m Lagen in 5:48,60 Platz 4.

Die letzten drei Medaillen gewannen Alexander Vièl und Caroline Plinius. Silber gewann Vièl über 400m Lagen in 5:33,06. Plinius konnte Bronze jeweils über 400m Lagen und 800m Freistil in 5:34,05 und 10,08,26 erringen.

Etwas Pech hatte hingegen Steffen Schmitt der über 400m Lagen und 1500m Freistil sich jeweils mit Platz 4 zufrieden geben musste.

In den weiteren Platzierungen erreichte Michelle Schwarz über 400m Lagen Platz 4, Antonia Massone Platz 5 und 6 über 800m Freistil bzw. 400m Lagen, Sarah Eiden Platz 5 über 800m Freistil. Nathalie Didion, Kirstin Schaaf und Romano Hoffmann kamen über 400m Lagen auf Platz 6, Jana Glas über 400m Lagen und Vanessa Dehaut über 800m Freistil auf Platz 7.


Einzelergebnisse ,
Protokoll ,
DSV-Datei ,
 
17.03. Jugend trainiert für Olympia - Kampfrichter gesucht 06. Februar 2009 Drucken
Am Dienstag, den 17. März findet in Dudweiler der diesjährige Landesentscheid Jugend trainiert für Olympia statt.

Hierfür werden noch Kampfrichter benötigt.

Weiter Info im Schreiben.
 
14.02.2009 SSB Sichtungslehrgang - Schwimmen 02. Februar 2009 Drucken
Am 14.02.2009 findet an der Sportschule Saarbrücken der Sichtungslehrgang für die Jahrgänge 1998-2001 statt.
Hier das Anschreiben, Einladung und der Sichtungs-Laufzettel.
 
<< Start < Zurück 31 32 33 34 35 36 Weiter > Ende >>

LogoSddeutscherJugendlndervergleichskampf2015

Schwimmsport Steiner

logoSteiner

SSB Imagefilm

SSB-Youtube_klein

Freiwilligen_Einsatz-Logo-rgb
Schwimmsportfrderung
AOK
Logo_sm_200x200
swimstar
box_wo_schwimmen