Klarer 11:6 Sieg im Nachbarschaftsduell Drucken

Klarer 11:6 Sieg im Nachbarschaftsduell

Am vergangenen Freitag gastierte die stark in die Saison  und mit jungen Spielern verstärkte SG Neunkirchen/Homburg im Friedrichsthaler Hallenbad. Im Vergleich zum Arbeitssieg gegen die Drittvertretung desWSV Vrwärts rückte für den terminlich verhinderten Patrick Marx, Routinier Thomas Christmann in die Mannschaft. Taktische Vorgabe von Trainer Karl Bauer, der die Gastmannschaft schon drei Mal in dieser Saison beobachtet hatte, war, den Spielaufbau der Gäste direkt am Anfang zu unterbinden und über Tempogegenstöße über die Außenbahnen und starken schwimmerischen Einstaz zum Torerfolg zu gelangen.

 

Aufgrund eines sehr motivierten aber leider etwas unkonzentrierten Beginns stand es nach dem ersten Viertel „nur“ 2:2, obwohl man zwei Mal in Front gelegen hatte. Am Anfang des zweiten Viertels kassierte man sogar den Trefferzum 2:3, doch die Hausherren ließen sich nicht aus der Ruhe bringen, sondern spielten weiterhin ihr Spiel herunter und glichen zuerst aus und legten dann gleich doppelt vor, mussten dann am Ende den Anschlusstreffer zum 5:4 hinnehmen. Mit diesem knappen Ergebnis stand das Spiel zwar noch auf Messers Schneide, doch nun drehte die Heimsieben wie schon gegen Ludwigshafen richtig auf und zog durch gutes Angriffsspiel bis auf drei Tore davon (8:5), obwohl man noch etliche Chancen liegen ließ und ein Tor aufgrund des Schlusspfiffes nicht mehr zugesprochen bekam. Im letzten Spielabschnitt ließen die Gäste mehr ihre jungen Perspektivspieler spielen und so konnte man das Ergebnis mit einem 4:1 deutlich ausbauen und einen spannenden Schlusskrimi wie in der vorhergehenden Woche verhindern. Beeindruckend war die Quote des Friedrichsthaler Überzahlspiels: aus fünf Situationen mit einem Mann mehr schuf man ganze 4 Tore, die den Weg zum überzeugenden Sieg ebneten.

 

 

Es spielten:

SV Friedrichsthal:  Sascha Beumert (TW), Thomas Christmann, Markus Walter, Pascal Hinz (2), Felix Schmitt (3), Björn Schlick (5), Robert Schier, Marius Schönberger, Lukas Mathieu (1), Stephan Groß, Maren Hinz und Christina Löw.

SG NK/Hom: Markus Weber (TW), Ranjit Nihalani (1), Daniela Schön, Maike Eißfeller, Jacob Schirra (3), Horst Eißfeller, Manuel Wentz, Stanislaw Tartakowski, Patrick Rammo, Maxim Derjanitch, Andreas Grub, Karsten Berns und Felix Schirra (1).

 

Viertelergebnisse: 2:2/3:2/3:1/4:1

 

Zum Abschluss noch die erfreuliche Tabellenansicht: http://wababw13.kops.de/tabelle_spiele_anzeigen.php?liga=162

 
LogoSddeutscherJugendlndervergleichskampf2015

Schwimmsport Steiner

logoSteiner

SSB Imagefilm

SSB-Youtube_klein

Freiwilligen_Einsatz-Logo-rgb
Schwimmsportfrderung
AOK
Logo_sm_200x200
swimstar
box_wo_schwimmen