5. Tag Deutsche Jahrgangsmeisterschaften 2016 28. Juni 2016 Schwimmen Drucken

Auch am letzten Tag stellten die Saarländer ihr Können in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark in Berlin unter Beweis.

Marlene Hüther erreichte über 100m Brust im Hauptfinale den ersten Platz. Mit ihrer geschwommenen Zeit schaffte Marlene die B-Qualinorm für die Olympischen Spiele in Rio 2016. Eine weitere Goldmedaille ging an Jonathan Berneburg im 50m Freistil-Finale seines Jahrgangs. Im Hauptfinale schlug „Johnny“ dann als Zweiter an und sicherte sich die Silbermedaille. Silber über 100m Brust ging an Nico Perner. Unter die Top-Ten kam an diesem Tag auch Nick Werner.

Evelina Werner

 
4. Tag Deutsche Jahrgangsmeisterschaften 2016 28. Juni 2016 Schwimmen Drucken

Auch den vierten Tag bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften brachten die saarländischen Schwimmer mit Bravur hinter sich. Drei Goldmedaillen, zwei Silber- und eine Bronzemedaille waren die Top-Ergebnisse des Tages. Gold fischten sich Nico Perner über 100m Brust, Patrick Lattwein über 800m Freistil und Henning Mühlleitner ebenfalls über 800m Freistil. Marlene Hüther erreichte im Jahrgangsfinale über 100m Brust den zweiten Platz und bereitet sich auf das Hauptfinale am Samstag vor. Celine Rieder erreichte über 200m Freistil im Hauptfinale den zweiten Platz und sicherte sich damit die C-Kadernorm und die Staffel-Qualifikation für die JEM. Bronze ging an Daniel Kober über 800m Freistil. Unter den Top-Ten waren an diesem Tag noch Emelie Schnagl, Moritz Bartels und Jonathan Berneburg. 

Evelina Werner

 
3. Tag Deutsche Jahrgangsmeisterschaften 2016 24. Juni 2016 Schwimmen Drucken

Auch am dritten Tag waren die Saarländer erfolgreich.

Zweimal Gold und zweimal Silber war die Edelmetallbilanz vom dritten Tag. Celine Rieder erreichte in einer Zeit von 16:34,3 als Erste das Ziel und schaffte sich mit dieser Zeit in Europa auf Platz vier vor. Ebenfalls Gold fischte Nico Perner über 50m Brust. Marlene Hüther erreichte über 200m Freistil im Jahrgangsfinale den zweiten Platz und bereitet sich auf das Hauptfinale, das am Samstag stattfindet, vor. Celine Rieder ergänzte ihre Medaillensammlung mit einer Silbermedaille über 200m Freistil in ihrem Jahrgang. Unter die Top Ten Schwimmer über verschiedene Strecken und in verschiedenen Finaljahrgängen schafften es Luisa Winkler, Emelie Schnagl, Jonathan Berneburg und Henning Mühlleitner.

Evelina Werner

IMG-20160623-WA0012AIMG-20160623-WA0014A

 

 
2. Tag Deutsche Jahrgangsmeisterschaften 2016 24. Juni 2016 Schwimmen Drucken

Überaus erfolgreicher zweiter Tag bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften aus Sicht der saarländischen Equipe: vier Goldmedaillen und zwei Silbermedaillen!

Mit vier Goldmedaillen fuhren heute (22.06.2016) unsere Saarländer aus der Schwimm- und Sprunghalle am Europasportpark in Berlin wieder ins Hotel zurück. Nico Perner gewann in einem super Rennen über 200m Lagen und erreicht die JEM-Norm. Über 200m Brust fischte er sich zudem Silber. Eine weitere Goldmedaille erschwamm sich Celine Rieder über 400m Freistil. Über 1500m Freistil gewann Patrick Lattwein im Jahrgang 1999 das Rennen. Henning Mühlleitner erreichte über 1500m Freistil den zweiten Platz. Mit 0:50,9 gewann Jonathan Berneburg über 100m Freistil die Goldmedaille. Daniel Kober, Henning Mühlleitner, Moritz Bartels, Luisa Winkler, Nick Werner und Jean Marc Emser kamen in ihren Jahrgängen unter die Top Ten.

 

Evelina Werner

IMG-20160622-WA0012A

IMG-20160622-WA0014AIMG-20160622-WA0015A

 
1. Tag Deutsche Jahrgangsmeisterschaften 2016 22. Juni 2016 Schwimmen Drucken

Direkt am ersten Tag der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften setzten die Saarländer ein Zeichen im Becken. Über 200m Brust mit JEM-Norm schnappte sich Nico Perner die Goldmedaille. Ebenfalls Gold und JEM-Norm erreichte Celine Rieder über 800m Freistil. Eine Silbermedaille fischte sich Henning Mühlleitner über 400m Freistil. Patrick Lattwein, Daniel Kober, Luisa Winkler und Jurek Frey waren weitere saarländische Athleten, die über verschiedene Strecken unter die Top Ten kamen.

Evelina Werner

 
1. Saarbrücker Turn- und Sportkongress am 24. und 25.9.2016 21. Juni 2016 Nachrichten Drucken

TurnkongressZwei Tage, vollgepackt mit interessanten Tipps, neuen Impulsen und wissenswerten Fakten: Am 24. und 25. September 2016 veranstaltet der Saarländische Turnerbund in Kooperation mit dem LSVS und weiteren Verbänden den ersten Saarbrücker Turn- und Sportkongress an der Hermann-Neuberger-Sportschule.

Mit dem 1. Saarbrücker Turn- und Sportkongress soll im Saarland eine sportartübergreifende Bildungsveranstaltung etablieren werden, die alle zwei Jahre an der Hermann-Neuberger-Sportschule stattfinden soll.

Der Kongress will Übungsleiter und Funktionäre zusammenbringen und nachhaltige Impulse für die Vereinsentwicklung setzen. Zum Konzept des Kongresses gehört es, Themen sportartübergreifend zu vermitteln und die Teilnehmer zu motivieren, über den Tellerrand zu schauen und im Verein sportart- und abteilungsübergreifend zu arbeiten sowie voneinander zu lernen. Denn viele Sportarten basieren auf gemeinsamen motorischen, koordinativen und konditionellen Grundlagen, die kooperativ trainiert werden können.

Weiterlesen

Kongress-Broschüre

Der Saarländische Schwimm-Bund möchte im Besonderen auf die Möglichkeit einer Lizenzverlängerung aufmerksam machen:

Pro Kongresstag werden fachspezifisch 6 Lerneinheiten zur Lizenzverlängerung anerkannt, die bei:

• Behinderten- und Rehabilitationssportverband Saarland (BRS)
• Landessportverband für das Saarland (LSVS)
• Saarländischer Turnerbund (STB)
• Saarländischer Landesverband für Tanzsport (SLT)
• Saarländischer Leichtathletik Bund (SLB)
Saarländischer Schwimm-Bund (SSB)
• Rheinhessischer Turnerbund (RhTB)
• Turnverband Mittelrhein (TVM)
erworben wurden. Nach dem Besuch jedes Workshops erhalten Sie einen Stempel auf Ihren persönlichen Zeitplan. Dieser Zeitplan dient als Nachweis Ihrer Anwesenheit im Workshop und soll bei Antrag auf Lizenzverlängerung dem Fachverband vorgelegt werden.
 
swim&more 21. Juni 2016 Nachrichten Drucken

Logo_sm_200x200Die DSV-Verbandszeitschrift ›swim&more‹ jetzt auch digital als ePaper für zeitgemäßes, mobiles Lesevergnügen auf dem PC, Laptop, Tablet oder Smartphone!

Die exklusive digitale Ausgabe mit vielen nützlichen und komfortablen Mehrwerten bietet Ihnen zusätzlich zur gewohnten inhaltlichen Fülle eine Suchfunktion und viele interessante Verlinkungen zu Hintergrundinformationen, Veranstaltungen und Terminen. Aufgebaut und gestaltet wie das gedruckte Magazin bietet Ihnen das ePaper eine einfache und intuitive Navigation durch den gesamten Inhalt, nach Themen, Rubriken oder Seiten. Blättern Sie einfach mal durch.

Bis 31.07.2016 steht das ›swim&more‹ ePaper allen Interessierten kostenlos zur Ansicht bereit.

Ab dem 01.08.2016 steht dieser Service allen ›swim&more‹ Abonnenten auch weiterhin kostenlos zur Verfügung. Registrieren Sie sich auf www.swimandmore.de und sichern Sie sich auch zukünftig den Zugang zum ›swim&more‹ ePaper.

Freuen Sie sich mit uns auf die Welt des Spitzensports: Spannende Berichte und Reportagen, exklusive Interviews und Hintergründe im olympischen Jahr 2016.

Ahoi und viele Grüße aus unserer Hansestadt

Wolfgang Trede

-Marketing D-A-CH -

 
Welt Cup Balatonfüred 2016 20. Juni 2016 Schwimmen Drucken

IMG-20160618-WA0009aAm Samstag, den 18.06.20126 fand im ungarischen Balatonfüred die zweite Station der Welt-Cup- Serie Open Water statt. Das erste Mal in der Eliteklasse dabei waren unsere beiden C-Kader-Athleten Moritz Bartels und Daniel Kober. Unterstützt wurden die beiden von unserem Freiwasser Top-Athleten Andreas Waschburger, der ebenfalls an den Start ging. Nach zehn Kilometern in einem Weltklasse-Feld u.a. mit Richard Weinberger, Simone Rufini, Chip Peterson, Sean Ryan und weiteren sieben Top-10-Freiwasser-Schwimmern der WM 2015 schwamm Andreas Waschburger auf das Podest und sicherte sich Silber. Ein Top-Ergebnis erzielte auch Moritz Bartels als einer der Jüngsten am Start mit Platz 15 mit nur 25 Sekunden Rückstand auf den Gewinner Simone Rufini. Auch Daniel Kober verkaufte sich sehr gut mit Platz 21 und 56 Sekunden Rückstand zum Erstplatzierten. Trainer Hannes Vitense zeigte sich sehr zufrieden mit den Ergebnissen seiner Schwimmer und bezeichnete das Resultat als „starkes Ergebnis für das Saarland“.

Evelina Werner

Bild_1_SiegerehrungaBild2_Daniel_Kober_Moritz_Bartels_vor_dem_Starta

 
SwimStars-Grundausbildung 16. Juni 2016 Lehrwesen Drucken

swimstarsAchtung: Der Termin 26.Juni 2016 ist nicht mehr aktuell! Ein neuer Termin wird schnellstmöglich bekannt gegeben!

Seminartitel: Grundausbildung zum SwimStars-Übungsleiter
Termin: 26. Juni 2016, 10:00 – 18:00 Uhr
Ort: Olympiastützpunkt Saarbrücken
Hermann-Neuberger-Sportschule
66123 Saarbrücken
Treffpunkt: 09:30 Uhr - Haupteingang
Seminarinhalt: Tipps für die Organisationsstruktur von Schwimmkursen mit den SwimStars
Grundlagen des Fertigkeitslernens und der Sportpädagogik

Ausschreibung

 
DJK Dudweiler sucht SchwimmtrainerIn 14. Juni 2016 Nachrichten Drucken

DJKDudweilerLogoDie Schwimmabteilung der DJK Dudweiler e. V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n engagierte/n Schwimmtrainer/in für das Nachwuchstraining.
Die DJK Dudweiler ist ein Verein mit sieben Sparten und betreut derzeit über 100 aktive Schwimmer. Die Schwimmabteilung ist hauptsächlich im Anfänger- und Nachwuchswettkampfbereich tätig. Wir sind Mitglied in der SSG Saar Max Ritter, in der sich die meisten saarländischen Schwimmsport treibenden Vereine im Saarland zusammengeschlossen haben und dadurch national konkurrenzfähige Mannschaften stellen.

Ausschreibung

 
Süddeutsche Meisterschaften 2016 14. Juni 2016 Schwimmen Drucken
Bild_1hallo1Am Wochenende vom 04.06. bis 05.06.2016 fanden parallel in Darmstadt und Wetzlar die Süddeutschen Meisterschaften statt. Während in Darmstadt die älteren Jahrgänge an den Start gingen, schwammen in Wetzlar die jüngeren Athleten. Auch das Saarland war auf beiden Veranstaltungen stark vertreten. In Darmstadt ging unsere Top-Athletin Marlene Hüther, die sich im Moment auf die German Open in Berlin vorbereitet, an den Start. Zurück ins Saarland kehrte Marlene mit einem kompletten Medaillen-Satz, wobei sie ihre beste Leistung über 100m Schmetterling abrufen konnte und damit Gold im offenen Finale erschwamm. Ebenfalls drei Medaillen im offenen Finale erreichte Nico Perner. Über 100m Rücken erkämpfte sich Jurek Frey im Finallauf die Bronzemedaille. Starke Leistungen zeigte er über die Rückenstrecken auch in der Jahrgangswertung. Emelie Schnagl  (2001) und Luisa Winkler (1998) erschwammen in den jeweiligen Jahrgangswertungen ebenfalls Podestplätze. Zweimal unter die ersten drei Platzierten schwamm auch Patrick Lattwein. Maike Dörr erreichte in ihrem Jahrgang über die 200m Schmetterlingstrecke als Zweite das Ziel. Mit Bestzeiten zurück ins Saarland kamen Caroline Utzig, Maxine Piller und Jean Marc Emser.

Auch bei den Jüngeren in Wetzlar zahlte sich das harte Training in Form von Edelmetall aus. So erschwamm sich im Jahrgang 2001 bei den Jungs Nick Werner zweimal Silber und zweimal Bronze. Über 200m Freistil schwamm Nick in der Bestenliste auf Rang vier und ist stark motiviert für die Deutschen Jahrgangs-Meisterschaften. Eine starke Leistung im Wettkampf zeigte auch Lara Zwiener, die sich mit ihren geschwommenen Zeiten über 100m und 200m Brust für die DJM qualifizierte. Ebenfalls DJM-Qualifikationen sicherte sich Cedric Schmitt. Daniel Kihm konnte in Wetzlar über 100m Freistil die Eine-Minute-Marke knacken. Till Seydel, Nils Krämer und Paul Seifert bestätigten ihre Leistungen. Gute Leistungen über die Schmetterling- und Rückenstrecken zeigte Valentina Schön. Knapp an einer Bronzemedaille vorbei rutschte Hannah Schirra über 50m Schmetterling. Sie verbesserte in Wetzlar über alle geschwommenen Strecken ihre persönlichen Bestzeiten. Ebenfalls mit persönlicher Bestzeit kam Noelle Werner über 200m Brust nach Hause. Antonia Leinenbach und Marten Schmidt gaben ihren Bestes und erreichten ebenfalls Bestzeiten.

In der Mehrkampf-Wertung zeigte sich Anna Apushkinskaya (2004) über den Rückenmehrkampf stark und belegte den vierten Platz. Luca Leon Schumacher (2004) erreichte im Brustmehrkampf den fünften Platz. Unter den Top Ten im Brustmehrkampf befand sich auch Jonas Valeske (2003) und im Freistilmehrkampf Max Strassel (2004). Jana von den Driesch (2004) schwamm nach einer langen Verletzungsphase wieder an ihr altes Niveau heran und belegt im Brustmehrkampf den siebten Platz. Nicht ganz so zufrieden mit sich war Martin Mönch, der über den Brustmehrkampf im Jahrgang 2003 den 14. Platz erreichte.    Evelina Werner

IMG_4798A

Bild_2hallo1

 
Französische Freiwassermeisterschaften 10. Juni 2016 Schwimmen Drucken

Bild_3._Waschi_Hannes_Felix_Moritz1Am Wochenende vom 28.05.2016 fanden in Montargis (Frankreich) die Französischen Freiwassermeisterschaften statt. Aus dem Saarland nahmen unseren Freiwasserspezialisten Andreas Waschburger, Sarah Bosslet, Ellen Olsson, Felix Bartels und sein jüngerer Bruder Moritz Bartels teil. Für Andreas Waschburger war der Wettkampf ein weiterer Test vor dem Rennen am Wochenende in Setubal (Portugal), wo für ihn das Ticket für die Olympischen Spiele in Rio zu lösen ist. Andreas erreichte über die 5km Strecke mit einer Hundertstelsekunde Rückstand auf seinen Vordermann den undankbaren Rang vier. Sarah Bosslet konnte über das Wochenende stetig ihre Leistungen steigern und gewann am Sonntag über 25km den ersten Platz. Ellen Olsson erreichte über die 5km Strecke Rang sechs. Auch für die beiden Brüder Bartels lief es an dem Wochenende nicht schlecht. Felix startete nach langer Krankheit sein erstes Freiwasserrennen. Sein jüngerer Bruder Moritz gab sein Bestes und kam über die 5km Strecke am Samstag als Zwölfter ins Ziel.

Evelina Werner

Bild_2_Frankreich_Freiwasser1

Bild_1_Siegerehrung_Frankreich1

 
Saarlandmeisterschaften Schwimmen 2016 10. Juni 2016 Schwimmen Drucken
Am Freitag, den 20.05.2015 gingen in Dudweiler bei den Saarlandmeisterschaften über die 50m- Bahn Schwimmerinnen und Schwimmer aus 31 Vereinen an den Start. Über drei Tage konnten sich Nachwuchs-Athleten untereinander messen, Qualifikationszeiten für die anstehenden Süddeutschen und Deutschen Meisterschaften schwimmen und Saarlandmeister-Titel fischen. Ein Highlight der saarländischen Meisterschaften waren die Starts unseren Top-Athleten. Annika Bruhn und Christoph Fildebrandt gingen als große Vorbilder ins Wasser. Am Freitag absolvierte Andreas Waschburger ein Testschwimmen über 1500m Freistil, das er knapp gegen seinen Teamkollegen Daniel Kober verlor. Zu erwähnen ist auch die Bilanz der 15-jährigen Celine Rieder, die Saarlandmeister-Titel über 400m Freistil, 400m Lagen sowie 100m Freistil in der offenen Klasse erschwamm. Weitere tolle Leistungen erbrachte auch der aus den USA angereiste Till Pallmann.

Von den „Großen“ begeistert und angetrieben von deren Erfolgen, gingen auch unsere „Kleinen“ an den Start. So konnten sich Katharina Zwing (2005), Hannah Schirra (2003), Lukas Fritzke (2006), Martin Mönch (2003), das Trio Elias Maurer, Eugene Zapp und Leon Schreiner (alle 2005), Carl Morris Magold und Luca Leon Schumacher (beide 2004), Anna Apushkinskaya (2004) mehrere Titel sichern. Ab dem Jahrgang 2002 wurden die Athleten in verschiedene Altersstufen unterteilt. Hier konnten Luisa Winkler (Junioren-Klasse), Emelie Schnagl (Jugend B), Maike Dörr (Junioren-Klasse), Nick Werner (Jugend B), Patrick Lattwein (Jugend A), Moritz Bartels und Jean Marc Emser (beide Junioren) überzeugen. Neben den jüngeren Athleten gingen während des gesamten Wochenendes auch die Masters an den Start. Für manche Masters-Schwimmer waren die Saarlandmeisterschaften die letzte Leistungsprüfung vor den Europameisterschaften der Masters in London.

Evelina Werner

Bild_3_Saarland_Meisterschaften1

Bild_1_Saarland_Meisterschaften1Bild2_Siegerehrung_Martin_Mnch_Max_Seifer_und_Jonas_Valeske1

 
Schwimm-EM 2016 London - Zwei Debütanten aus dem Saarland 24. Mai 2016 Schwimmen Drucken
DSV_Mannschaft_EM_2016_Foto_Tino_HenschelaAntonia Massone und Henning Mühlleitner waren letzte Woche zum ersten Mal in ihrer noch jungen Karriere bei der Schwimm-EM auf der 50m Bahn in London dabei.

Henning hatte bereits im Dezember 2015 auf der kurzen Bahn sein Debüt mit der A-Nationalmannschaft gegeben. Aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin wurden Henning und Antonia vom DSV-Bundestrainer Henning Lambertz nominiert, um internationale Erfahrungen zu sammeln.

Damit kommen die beiden jungen Talente ihrem Traum von einer Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio 2020 einen ganzen Schritt näher. Bis dahin gilt es aber, noch weiter sehr fleißig zu trainieren und sich weiter zu entwickeln - der Sprung ist machbar.

Diese Anerkennung der starken Leistungen von den Deutschen Meisterschaften in Berlin und die Möglichkeit, erste internationale Erfahrungen zu sammeln, sind wichtige Schritte für die heranwachsenden Talente. Nur so bekommen sie einen Eindruck von ihrer Leistungsfähigkeit und dem Flair der internationalen Bühne. Hier kämpfen sie mit ihren Emotionen und dem Willen, es unbedingt gut machen zu wollen. Über die Jahre gewinnen sie an Erfahrung und haben die Möglichkeit, sich zu internationalen Topathleten zu entwickeln, wenn sie ihre Chance nutzen.

Am ersten Tag der EM ging Henning Mühlleitner an den Start. National startet Henning für den SV Schwäbisch Gmünd, wobei er aber nunmehr seit drei Jahren am Olympischen Stützpunkt Rheinland Pfalz / Saarland, an der Hermann Neuberger Sportschule in Saarbrücken, trainiert. Mit 3:52,22 Minuten belegte er am Morgen Platz 20 und konnte damit nur eine Woche nach den nationalen Titelkämpfen erneut an seine starken Leistungen anknüpfen. Bei der DM hatte Henning den 25 Jahre alten DSV-Rekord des ehemaligen Potsdamer Spitzenathleten Sebastian Wiese gebrochen. In London konnte er über 200m Freistil mit 1:50,1 Minuten eine ordentliche Leistung abrufen.

Antonia Massone hatte sich bei den DM mit starken Zeiten für die Titelkämpfe in London empfohlen und konnte die in sie gesetzten Erwartungen auch erfüllen. Mit Platz 10 in der bereinigten Ergebnisliste (nur zwei Plätze pro Nation möglich) verpasste sie denkbar knapp das Finale über 400m Freistil. Über 800m Freistil belegte Antonia in neuer Bestzeit den 18. Platz.

Eine hervorragende Premiere der zwei saarländischen Nachwuchsathleten! Mit viel Fleiß und Ehrgeiz haben die beiden durchaus eine realistische Chance, den Sprung in die Eliteklasse schaffen zu können und erneut ihr Land international vertreten zu dürfen und sich mit den Besten messen zu können.

Nach Rio kommt Tokio 2020 und die jungen Athleten dürfen sicherlich realistisch von einer Teilnahme in Asien träumen.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zu eurer tollen EM 2016 und nun weiter Vollgas für eure ehrgeizigen Ziele.

Euer Trainer Hannes Vitense

Evelina Werner

Mannschaftsfoto: Tino Henschel

Henning_Mhlleitner_EM_2016aEM_2016a

 

DSV_TEAM_EM_2016a

 
Initiativantrag von Norbert Kugler, SSB-Ehrenpräsident 21. Mai 2016 Nachrichten Drucken

ssb_logo_transparent_2011Der Ordentliche Verbandstag 2016 des Saarländischen Schwimm-Bundes möge nachstehende Resolution beschließen:

Am 7. Januar 2016 ereignete sich im Homburger Hallenbad ein tragischer Badeunfall, der zum Tod eines vierjährigen Jungen führte. Dem Vernehmen nach war das Kind während des Schwimmunterrichts zur Toilette gegangen und kehrte nach etwa drei Minuten dann an unbeobachteter Stelle in das Becken zurück, wo es kurze Zeit später leblos im Wasser treibend gefunden wurde. Nach zunächst erfolgreicher Reanimierung verstarb der Junge aber eine Woche später in der Homburger Uniklinik.

Unsere Trauer und unser ganzes Mitgefühl gehören den Eltern und Angehörigen des verunglückten Kindes, deren tiefen Schmerz wir teilen. Möge Gott ihnen die notwendige Kraft zum Ertragen dieses schweren Schicksalschlages geben.

Gleiche Kraft erbitten wir für unsere Schwimmkollegin Anke Bauermeister, Leiterin der betroffenen Schwimmschule. Wir kennen Anke seit Jahrzehnten als frühere Spitzenschwimmerin, spätere Dipl. Sportwissenschaftlerin, A-Lizenz Schwimm-Trainerin, die unermüdlich, absolut zuverlässig und stets gewissenhaft für mehrere Vereine wertvolle Aufbauarbeit im Nachwuchsbereich geleistet hat und für den Saarländischen Schwimm-Bund als Mitglied der Verbandsleitung ehrenamtlich jahrelang erfolgreich tätig war und allseits geschätzt ist. Unzählige Kinder haben durch sie in vielen Jahren problemlos die Schwimmfähigkeit erlernt. Wir sichern ihr in dieser auch für sie schweren und belastenden Zeit jedwede uns mögliche Unterstützung zu.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

LogoSddeutscherJugendlndervergleichskampf2015

Schwimmsport Steiner

logoSteiner

SSB Imagefilm

SSB-Youtube_klein

Freiwilligen_Einsatz-Logo-rgb
Schwimmsportfrderung
AOK
Logo_sm_200x200
swimstar
Rueckenschwimmerin1
box_wo_schwimmen